Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn

11.02.2015 – 12:40

Polizei Paderborn

POL-PB: Polizei warnt alle "Jecken" - Taschendiebe weiterhin "tag- und nachtaktiv"

Paderborn (ots)

(mb) Am vergangenen Wochenende und in den letzten Tagen sind bei der Polizei 15 Taschendiebstähle angezeigt worden. Die Tatorte lagen alle in der Innenstadt - tagsüber in Geschäftsbereichen, nachts in oder im Umfeld von Lokalen. Opfer waren meistens Frauen. Ein Mann wurde von einem ertappten Dieb verletzt.

In den letzten beiden Tagen wurden zwei Frauen nachmittags beim Einkaufen in Geschäften die Geldbörsen entwendet, einer Frau in einem Restaurant an der Westernstraße sogar die ganze Handtasche. Alle drei hatten weder verdächtige Personen gesehen, noch die Tat als solche bemerkt. Am letzten Freitag und Samstag nahm die Polizei tagsüber bis 20.00 Uhr fünf Taschendiebstähle auf. Beute in diesen Fällen: drei Portmonees, drei Handys und ein Rucksack. Wieder keine Spur von den Täterinnen oder Tätern. Nachts wandelt sich der Tatablauf und die Täter fallen öfter auf. Das mussten einige Nachtschwärmer auch am letzten Samstag feststellen. Zwischen 00.40 und 04.45 Uhr wurden in Gaststätten drei Geldbörsen und ein Handy aus abgelegten Handtaschen gestohlen. Um 03.00 Uhr eskalierte ein mutmaßlicher Diebstahl in einer tätlichen Auseinandersetzung. Zwei unbekannte Nordafrikaner hatten sich in einer Gaststätte zu einem Mann (28) und zwei Frauen (28/31) gesellt und gemeinsam etwas getrunken. Als der Mann bemerkte, dass einer der Afrikaner in die Handtasche einer seiner Begleiterinnen faste und deren Handy stehlen wollte, endete der "nette Abend" abrupt. Es kam zu Handgreiflichkeiten, bei denen der mutmaßliche Dieb vermutlich mit einer Flasche zuschlug und dem 28-Jährigen Kopfplatzwunden zufügte, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Beide Tatverdächtigen tauchten unter, bevor die Polizei einschreiten konnte. In der Sache dauern die Ermittlungen noch an. Drei Tatverdächtige sollen einen Mann gegen 04.45 Uhr an der Alte Torgasse nach Zigaretten gefragt haben. Einer nutzte die Gelegenheit, um dem Opfer das Portmonee aus der Hosentasche zu ziehen. Der Diebstahl wurde jedoch bemerkt und der Bestohlene nahm den Afrikanern die Beute wieder ab. Einer Polizeistreife gelang es noch, zwei Tatverdächtige (19/23) zu stellen und die Personalien festzustellen.

Zum Auftakt der "närrischen Zeit" in Paderborn warnt die Polizei vor Taschendieben, denn die zur Karnevalszeit prall gefüllten Gaststätten, Partyzonen und Festzelte bieten den Dieben viele Gelegenheiten, unbemerkt an Geldbörsen und Handys zu gelangen.

Damit die Stimmung nicht getrübt wird, hier die Tipps der Polizei:

   -	Wertsachen möglichst nicht zum Feiern mitnehmen -	Portmonees, 
Handys oder Bargeld nah am Körper tragen -	Handtaschen nicht 
unbeaufsichtigt lassen -	Vorsicht in der nächtlichen Partyszene: die 
Diebe feiern ausgelassen mit und suchen den Körperkontakt. Beim 
sogenannten "antanzen" (oder der Frage nach der Zigarette) greifen 
sie blitzschnell zu und tauchen mit Portmonee oder Handy des Opfers 
in der Menge unter. 

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell