Polizei Paderborn

POL-PB: Mountainbikesprung endet im Krankenhaus

Paderborn-Schloß Neuhaus (ots) - (mb) Beim Sprung über eine "Downhill"-Schanze im Wald am Wilhelmsberg hat ein 18-jähriger Mountainbikefahrer am Dienstag schwere Verletzungen erlitten.

Der junge Mann war mit einem Freund (17) auf Mountainbikes in dem Waldstück unterwegs. Er trug Fahrradbekleidung ohne Protektoren und einen Crosshelm. Die Radler nutzen den "Wilhelmsberg" für "Downhill"-Fahrten in der Dunkelheit. Gegen 18.55 Uhr fuhr der 18-Jährige einen steilen Abhang hinab, um über einen als Schanze aufgeschütteten etwa einen Meter hohen Erdhaufen abzuspringen. Bei der Landung nach etwa 15 Metern Flugstrecke stürzte der 18-Jährige und verletzte sich schwer. Sein Begleiter alarmierte den Rettungsdienst und empfing Feuerwehr sowie Polizei am Start des Trimm-dich-Pfads. Er führte die Rettungskräfte zum etwa 250 Meter weit im Wald liegenden Unglücksort. Der Verletzte wurde am Unglücksort notärztlich versorgt und musste von den Rettungskräften mit einer Trage aus dem Wald zum Rettungswagen transportiert werden. Er kam in ein Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: