Polizei Paderborn

POL-PB: Yesiden-Mahnwache verlief friedlich

Paderborn (ots) - (mb) Die am Mittwochabend veranstaltete "Mahnwache für die Betroffenen in Shingal/Nordirak" verlief aus Sicht der Polizei völlig friedlich. Von 18.00 Uhr bis 20:30 Uhr versammelten sich bis zu 400 Menschen vor dem Paderborner Rathaus. Der Platz war für den Busverkehr gesperrt worden. Die Polizei hatte Kontrollstellen an den Wegen zum Rathaus eingerichtet. Es kam hier zu keinerlei Zwischenfällen. Mehrfach bedankten sich Rednerinnen und Redner bei der Polizei für den Schutz der Veranstaltung. Nach Beendigung der Mahnwache löste sich die Versammlung binnen kürzester Zeit auf. Im Vorfeld stoppte die Polizei auf der Bahnhofstraße einen Herforder Pkw und überprüfte die vier Insassen. Die jungen Männer im Alter von 21 bis 23 Jahren waren auf dem Weg zur Mahnwache. Sie hatten nach dem Versammlungsgesetz verbotene Gegenstände wie Pfefferspray, einen Schlagstock sowie ein Messer dabei. Das Quartett wurde in Gewahrsam genommen und nach Beendigung der Veranstaltung wieder entlassen. Bei dem Einsatz waren die Paderborner Polizisten von Kräften der Bielefelder Einsatzhundertschaft unterstützt worden.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: