Polizei Paderborn

POL-PB: Falsche Dachdecker - Seniorin Opfer von Trickdieben

Paderborn (ots) - (mb) Zwei als Dachdecker getarnte mutmaßliche Diebe haben am Dienstag eine 82-jährige Frau an der Damaschkestraße bestohlen.

Gegen 11.45 Uhr klingelte es an der Haustür der Seniorin. Die Dame öffnete und ein Mann in typischer Dachdecker- oder Zimmermannskleidung mit schwarzer Arbeitsweste stand vor der Tür. Der "Handwerker" gab an, er arbeite gerade in der Nachbarschaft und habe einen Schaden am Reihenhausdach der Seniorin entdeckt. Wenn sie es wünsche, könne die kleine Reparatur sofort ausgeführt werden. Die Paderbornerin willigte ein. Der Mann ging noch mal zu einem Nachbarhaus und kam dann mit einem "Arbeitskollegen", ebenfalls in Dachdeckerkleidung, zurück. Während der Mann die Seniorin im Erdgeschoss in ein Gespräch verwickelte und in die Küche ging, war sein Kollege allein auf dem Weg ins Dachgeschoss, um die Reparatur zu erledigen. Nach wenigen Minuten verließen beide Männer das Haus. Kurz darauf entdeckte die 82-Jährige, dass aus ihrem Schlafzimmer Schmuck gestohlen worden war.

Die tatverdächtigen "Dachdecker" waren beide um 50 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß und von stabiler Statur. Sie wirkten gepflegt, eventuell südländisch, sprachen jedoch deutsch ohne auffälligen Akzent. Einer hatte auffällig kurz geschnittene dunkle Haare. Sachdienliche Hinweise auf die Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/ 3060 entgegen.

Tricktäter sind erfinderisch und schauspielerisch begabt. Sie denken sie sich immer wieder neue "Schachzüge" aus, um ihre Opfer zu täuschen und zu bestehlen. Häufig sind Senioren Opfer von Kriminellen, die sich als Handwerker, Schornsteinfeger, Mitarbeiter von Wasser- oder Gaswerken oder Angehörige offizieller Institutionen ausgeben. Während einer der Täter das Opfer ablenkt, geht der Komplize auf Beutezug in der Wohnung.

Um solchen Taten vorzubeugen rät die Polizei:

   -	Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! 
   -	Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu,
wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die 
Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson 
anwesend ist. 
   -	Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen 
Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Sorgen Sie dazu 
für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe. 
   -	Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. 
   -	Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst 
bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt 
worden sind. 
   -	Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch 
energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. 
   -	Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und 
Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an 
der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für 
solche Fälle die eigene Telefonnummer. 

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: