Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Warendorf

22.11.2019 – 12:01

Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Traktorkonvois fahren durch den Kreis Warendorf - mit Verkehrsbeeinträchtigungen ist zu rechnen

Warendorf (ots)

Am Montag, 25.11.2019, finden in verschiedenen Städten, darunter Bielefeld und Hamm, Versammlungen mit agrarpolitischem Hintergrund statt. Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, werden Landwirte teilweise in Traktorkonvois zu den Versammlungsorten fahren. Auch im Kreis Warendorf werden überregionale Strecken von den Staffelfahrten betroffen sein.

Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der erste Konvoi am frühen Morgen die Kreisgrenze Coesfeld an der B 58 im Bereich Ascheberg passieren. Die weitere Fahrt geht über Drensteinfurt, Ahlen, Beckum und Stromberg in Richtung Rietberg im Kreis Gütersloh.

Gegen Mittag wird der nächste Konvoi aus Richtung Münster erwartet. Dieser passiert die Kreisgrenze auf der B 54 im Bereich Rinkerode und wird über die B 58 an Drensteinfurt vorbei weiter über die B 63 Bereich Walstedde in Richtung Hamm fahren.

Die dritte bekannte Staffelfahrt wird am Nachmittag ab 15.30 Uhr aus Hamm erwartet. Dieser Konvoi wird nach Bielefeld fahren und nutzt die Strecke Ahlen- Dolberg, Beckum, Stromberg und Oelde in Richtung Herzbrock im Kreis Gütersloh.

Pro Konvoi ist mit einer Anzahl von bis zu 150 Fahrzeugen zu rechnen. Aufgrund der eher geringen gefahrenen Geschwindigkeit ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen auf sämtlichen Anfahrts- und Zufahrtswegen zu rechnen. Die Polizei bittet alle Konvoifahrer und Verkehrsteilnehmer sich aufmerksam und rücksichtsvoll verhalten, um kritische oder gar gefährliche Situationen zu vermeiden.

Bürger können sich für Fragen zu den Staffelfahrten am Montag, 25.11.2019, zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr, an das Bürgertelefon der Kreispolizeibehörde Warendorf wenden, Telefon 02581/600-700.

Weitere Informationen zu den Staffelfahrten erhalten Sie von der Polizei Bielefeld auf Twitter unter @polizei_nrw_bi.

Auch die Polizei Warendorf wird über Twitter Hinweise zu den kreisweiten Beeinträchtigungen sowie Konvois geben @polizei_nrw_waf.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf
Weitere Meldungen: Polizei Warendorf