Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Warendorf mehr verpassen.

01.03.2019 – 08:26

Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Feierlichkeiten an Altweiber verliefen meist friedlich

Warendorf (ots)

Überwiegend friedlich verliefen die Feierlichkeiten an Altweiber im Kreis Warendorf. Vereinzelt kam es zu polizeilichen Einsätzen, weil Feiernde auf Grund ihrer Alkoholisierung Streitigkeiten mit körperlichen Einsatz lösen wollten.

Am Freitag, 01.03.2019, um 02.45 Uhr, kam es auf dem Markt in Ahlen zu einer Schlägerei von mehreren Personen. Zwei 21-Jährige gerieten zunächst verbal aneinander und schlugen dann aufeinander ein. Dann kamen weitere Personen dazu und es entwickelte sich eine Schlägerei unter den anwesenden Personen. Als die verständigten Polizeibeamten die Beteiligten trennten, zeigte sich ein 19-jähriger Ahlener uneinsichtig. Während die Einsatzkräfte ihn abdrängten beleidigt er fortlaufend die Beamten. Da sich ein 23-jähriger bei der Auseinandersetzung verletzte brachten Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus.

Um 05.10 Uhr befand sich ein 31-Jähriger auf dem Heimweg als ihn eine Gruppe von vier bis fünf Personen aufgeforderte, sein Handy und das Geld herauszugeben. Da er dieser Aufforderung nicht nachkam, schlugen die Personen auf den 31-Jährigen ein. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt. Diese waren etwa 20 Jahre alt und sprachen Deutsch mit ausländischen Akzent. Der 31-Jährige verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Am Donnerstag, 28.02.2019, gerieten um 20.30 Uhr zwei Beckum im Westpark an der Hammer Straße in Streit, der sich zu einer körperlichen Auseinandersetzung entwickelte (siehe OTS vom 01.03.2019, 04:31 Uhr).

Um 21.00 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte auf dem Markt in Beckum einen Randalierer. Da sich dieser uneinsichtig zeigte und seine Personalien verweigerte nahmen die Beamten ihn in Gewahrsam. Sie brachten den 24-Jährigen in das Zentralgewahrsam nach Ahlen.

Am Donnerstag, 28.02.2019, kam um 22.20 Uhr auf der Schückingstraße in Sassenberg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 23-Jährigen und einem 15-Jährigen (siehe OTS vom 01.03.2019, 04:29 Uhr). Da sich der 23-Jährige dabei verletzte brachten Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf
Weitere Meldungen: Polizei Warendorf