Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-MG: Dachstuhlbrand

Mönchengladbach-Beltinghoven, 15.06.2019, 00:09 Uhr, Roermonder Strasse (ots) - In der Nacht von Freitag auf ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Warendorf

28.02.2019 – 08:29

Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Polizei führt über die Karnevalstage Alkohol- und Jugendschutzkontrollen durch

POL-WAF: Kreis Warendorf. Polizei führt über die Karnevalstage Alkohol- und Jugendschutzkontrollen durch
  • Bild-Infos
  • Download

Warendorf (ots)

Heute, 28.2.2019 nimmt die 5. Jahreszeit Fahrt auf. Ab "Altweiber" bestimmen wieder viele Narren und Jecken das Straßenbild in vielen Städten und Gemeinden unseres Kreises. Nach einer feucht-fröhlichen Feier sollten die Karnevalisten das Auto stehen lassen. Bus, Bahn und Taxi sind an diesen Tagen die bessere Alternative. Die Polizei Warendorf verstärkt über die Karnevalstage ihre Kontrollen im Straßenverkehr, um Verkehrsteilnehmer, die unter Alkoholeinfluss ein Kraftfahrzeug führen, aus dem Verkehr zu ziehen. Denn sie gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch das Leben sowie die Gesundheit Anderer. Dazu riskieren sie ihren Führerschein, eine kräftige Geldbuße und Ärger mit der Versicherung, selbst bei geringem Alkoholkonsum.

Währen des Straßenkarnevals wird die Polizei gemeinsam mit Vertretern der örtlichen Ordnungs- und Jugendämter unter dem Motto "Keine Kurzen für die Kurzen", die seit 2009 bewährten Jugendschutzkontrollen durchführen. Alkoholisierte Kinder werden in Obhut genommen und den Erziehungsberechtigen übergeben. Alkoholmissbrauch beeinträchtigt die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen und führt vielfach aufgrund der enthemmenden Wirkung zu Straftaten, wie Sachbeschädigungen und Körperverletzungen.

Die Polizei wünscht allen passiven und aktiven Karnevalisten schöne und unbeschwerte Stunden an den "närrischen" Tagen und ist für einen sicheren Verlauf der Veranstaltungen verstärkt im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf