Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Vier bislang unbekannte Personen versuchten bereits am Sonntag, den 18.11.2018, in den ...

POL-PDKL: A6/Kaiserslautern, Eigenwillig beleuchteter Sattelzug

Kaiserslautern (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Kaiserslautern kontrollierten am Montagmorgen auf der A6 ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

11.01.2019 – 14:13

Polizei Warendorf

POL-WAF: Sendenhorst. Auf Tat folgte Strafe

Warendorf (ots)

Auf einen Ladendiebstahl, den ein 22-Jähriger am Dienstag, 8.1.2018 in Sendenhorst beging, folgte bereits am Mittwoch die Strafe.

Der junge Mann packte in einem Supermarkt an der Straße Osttor einen Einkaufswagen mit vielen Waren unterschiedlicher Art im Wert von mehreren hundert Euro voll. Dann verließ er mit seiner Beute das Geschäft durch den Eingangsbereich. Eine Kassiererin bemerkte den Diebstahl und folgte dem Tatverdächtigen bis auf den Parkplatz. Dort beobachtete die 36-Jährige wie der Mann die Waren in den Kofferraum eines Autos lud. Anschließend verschloss der Pole das Fahrzeug und flüchtete. Er kam einige Zeit später zum Tatort zurück, wo ihn Polizisten in Empfang nahmen. Die Beamten nahmen den 22-Jährigen vorläufig fest und stellten das Auto samt Beute sicher.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte vom Amtsgericht Ahlen im sogenannten beschleunigten Verfahren zu einer Geldstrafe von 1.100 Euro verurteilt.

Das sichergestellte Fahrzeug wurde einem Berechtigten wieder ausgehändigt, allerdings ohne die Beute. Die ging an den Supermarkt zurück.

Gegen den 33-jährigen berechtigten Landsmann leiten Polizisten ebenfalls ein Verfahren ein und erhoben eine Sicherheitsleitung. Denn der 22-Jährige nutzte den Pkw nicht nur als Warenlager, sondern fuhr auch damit. Das durfte der Verurteilte allerdings nicht, da er keinen Führerschein besitzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf