Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Warendorf

11.12.2018 – 11:14

Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. In Folge von Glatteisunfällen mehrere Personen verletzt

Warendorf (ots)

Am Dienstag, 11.12.2018, kam es ab 4.00 Uhr kreisweit zu mehreren Verkehrsunfällen aufgrund von Glatteis.

Gegen 4.00 Uhr ereignete sich der erste Glatteisunfall auf der Kreisstraße 2 zwischen Ostenfelde und Beelen. Ein 57-Jähriger wich mit seinem Auto einem Hasen aus und verlor dann aufgrund der Glätte die Kontrolle über den Pkw. Das Fahrzeug geriet nach links auf die Bankette, überschlug sich und blieb auf der rechten Seite liegen. Rettungskräfte brachten den verletzten Oelder in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Auf der L 793, zwischen Freckenhorst und Westkirchen kam gegen 4.35 Uhr ein Fahrzeugführer, der in Richtung Westkirchen fuhr, mit seinem Mercedes Sprinter in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen ein Verkehrsschild und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es dann zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw eines 49-jährigen Harsewinklers. Der Fahrer des dahinter folgenden Autos konnte noch auf den angrenzenden Grünstreifen ausweichen. Bei dem Zusammenstoß wurden der Fahrer des Sprinters und der Harsewinkler schwer verletzt. Der 28-jährige Everswinkler verletzte sich bei dem Ausweichmanöver leicht. Rettungskräfte brachten die drei Männer zur ärztlichen Behandlung in Krankenhäuser. Alle drei Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt etwa 17.500 Euro. Kräfte der Feuerwehr Warendorf waren ebenfalls an der Unfallstelle und kümmerten sich um die Reinigung der Fahrbahn.

Um 5.05 Uhr ereignete sich auf dieser Strecke ein weiterer Verkehrsunfall. Ein 27-Jähriger befuhr mit seinem Auto die Landstraße in Richtung Freckenhorst. In einer leichten Rechtskurve verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug geriet mit den linken Rädern auf die Leitplanke, so dass das Auto nach rechts abfiel und auf dem Fahrzeugdach zum Stehen kam. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt etwa 8.000 Euro.

Die L 793 war zwischen Freckenhorst und Westkirchen für mehrere Stunden gesperrt.

Gegen 4.45 Uhr kam es zu einem Alleinunfall auf der Landstraße 585. Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die L 585 in Richtung Albersloh. Aufgrund von Glätte drehte sich das Fahrzeug der Freckenhorsterin, stieß gegen ein Verkehrszeichen und blieb mit dem Heck im angrenzenden Graben stehen. Die Fahranfängerin verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht. Der Sachschaden an dem total beschädigten Auto beträgt etwa 10.000 Euro.

Um 6.15 Uhr kam es auf dieser Strecke zu einem weiteren Verkehrsunfall. Ein 22 -jähriger Münsteraner befuhr mit seinem Auto die Landstraße in Richtung Sendenhorst. Er verlor auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über den Pkw, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 54-jährigen Sendenhorsters zusammen. Dieser wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt bei diesem Verkehrsunfall circa 13.000 Euro.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich hier gegen 6.40 Uhr. Eine 48-jährige befuhr mit ihrem Auto die Landstraße von Albersloh nach Wolbeck. Auf der Stecke verlor die Sendenhorsterin die Kontrolle über ihren Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei verletzte sich die Frau schwer. Rettungskräfte brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro.

In Folge des entstandenen Rückstaus kam es noch zu einem Auffahrunfall. Eine 55-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die L 585 in Richtung Wolbeck. Wegen des Verkehrsunfalls musste sie stark abbremsen. Das bemerkte ein nachfolgender Fahrzeugführer aus Hamm zu spät und fuhr auf das Auto der Sendenhorsterin auf. Durch den Aufprall schleuderte der Pkw des 33-Jährigen in den angrenzenden Straßengraben. Die 55-Jährige verletzte sich bei dem Auffahrunfall leicht. Der Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. Die Landstraße war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahmen zeitweise komplett gesperrt.

Um 5.10 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis über einen weiteren Verkehrsunfall auf der L 586 zwischen Münster und Albersloh, Höhe Rummler. Der Fahrer eines Lkws befuhr die Landstraße in Richtung Albersloh. Etwa einen Kilometer vor dem Ort kam der 42-Jährige mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Der Grevener wurde bei dem Verkehrsunfall im Führerhaus des Lkws eingeklemmt und musste von Kräften der Feuerwehr geborgen werden. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus. Die Bergung des Fahrzeugs dauerte mehrere Stunden, da zunächst die Ware umgeladen werden musste. Die Landstraße war bis etwa 9.30 Uhr in dem Bereich gesperrt. Auf 20.500 Euro wird der entstandene Sachschaden geschätzt.

Gegen 6.25 Uhr ereignete sich noch ein Verkehrsunfall auf der K 6 zwischen Enniger und Neubeckum. Eine 33-Jährige befuhr mit ihrem Pkw die Kreisstraße in Richtung Neubeckum. Als sie die Kontrolle über ihr Auto verlor, geriet sie in den Gegenverkehr. Dabei stieß das Fahrzeug der Ennigerloherin mit dem entgegenkommenden Pkw eines 58-jährigen Beckumers zusammen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleuderte das Auto der 33-Jährigen in den angrenzenden Straßengraben. Beide Fahrzeugführer verletzten sich leicht. Rettungskräfte brachten sie zur weiteren ärztlichen Versorgung in Krankenhäuser. Die beschädigten Autos wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt etwa 25.400 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf
Weitere Meldungen: Polizei Warendorf