Polizei Warendorf

POL-WAF: Kreis Warendorf. Feiern nach den Rosenmontagszügen verliefen überwiegend friedlich

Warendorf (ots) - Die Feierlichkeiten nach den Rosenmontagszügen im Kreis Warendorf verliefen überwiegend friedlich. Dennoch musste die Polizei, meistens nach Körperverletzungen, einschreiten und Streitende trennen. "In der Rückschau betrachtet verliefen die Karnevalstage im Kreis Warendorf friedlich. Die starke polizeiliche Präsenz hat sich bewährt", resümierte die Einsatzleiterin, Polizeidirektorin Andrea Mersch-Schneider.

So kam es z. B. in Warendorf im Festzelt gegen 22.55 Uhr zu einer Körperverletzung. Ein 22-jähriger erhielt von einem unbekannten Täter einen Schlag in das Gesicht.

In Beckum stritten sich in einer Gaststätte auf der Clemens-August-Straße vier Personen um die Sitzplätze an einem Tisch. Während des Streites erhielt eine 23-Jährige einen Schlag mit der flachen Hand in das Gesicht. Nachdem alle Beteiligten die Lokalität verlassen hatten, wurde der gleichaltrige Begleiter gewürgt. Das beschuldigte Pärchen flüchtete danach mit einem Taxi. Ein 36-jähriger Beckumer ging um 20.00 Uhr über die Linnenstraße in Richtung Oststraße. Beim Passieren von zwei entgegenkommenden Fußgängern brachte ihn einer der Personen mit einem Armdrehhebel zu Boden. Anschließend stahlen die beiden dem 36-Jährigen das Handy und die EC-Karte. Ein vorbeikommender Zeuge kam dem 36-Jährigen zu Hilfe. Er konnte einen 17-jährigen Täter festhalten und der verständigten Polizei übergeben. Die Einsatzkräfte nahmen den Täter fest und brachten ihn in das Zentralgewahrsam zur Polizeiwache Ahlen. Die Ermittlungen dauern an. Ein weiterer Raub ereignete sich um 21.20 Uhr auf der Sternstraße. Ein 26-jähriger Beckumer ging vom Ostwall kommend über die Sternstraße. In Höhe der Wersebrücke sprachen ihn zwei Unbekannte an und fragten nach einer Zigarette. Als der 26-Jährige angab, keine Zigaretten zu haben, rissen die beiden Täter ihn zu Boden und traten auf ihn ein. Danach stahlen sie ihm das Handy und die Geldbörse. Nachdem ein vorbeifahrender Audi-Fahrer gehupt hatte, flüchteten die beiden Täter in Richtung Ostwall. Zeugen des Vorfalls, insbesonders der unbekannte Audi-Fahrer, werden gebeten, sich bei der Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0, zu melden.

In Sendenhorst schlug um 17.45 Uhr in dem Festzelt am Rathaus ein Unbekannter ohne erkennbaren Grund einen 21-Jährigen ins Gesicht. Als eine gleichaltrige FrauSp die beiden trennen wollte, erhielt diese ebenfalls einen Schlag an den Kopf. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Ebenfalls in Sendenhorst wurde eine Rettungssanitäterin bei einem Einsatz verletzt. Eine weibliche Person verletzte sie durch einen Tritt in die Rippen. Sie musste ärztlich behandelt werden. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Zwei weitere Körperverletzungen ereigneten sich auf dem Kirchplatz in Sendenhorst-Albersloh. Um 17.45 Uhr bedrohte ein 17-Jähriger einen 15-Jährigen mit einem Messer. Der 15-Jährige wich dieser Situation aus und begab sich zu seinen Bekannten. Als ein 19-Jähriger hiervon erfuhr, stellte er den 17-Jährigen zur Rede. Dabei schlug der 17-Jährige sein Gegenüber mehrfach in das Gesicht. Die Polizei nahm den Täter in Gewahrsam und übergab ihn den Erziehungsberechtigten. Gegen 18.40 Uhr gerieten mehrere Personen zunächst verbal aneinander. Im weiteren Verlauf warf ein Täter einem 36-Jährigen einen Aschenbecher in das Gesicht. Ein weiterer Täter schlug einer dritten Person mehrfach in das Gesicht. Die Polizei leitete gegen die beiden Täter im Alter von 25 und 36 Jahren ein Strafverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: