Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Warendorf

01.12.2017 – 11:41

Polizei Warendorf

POL-WAF: Beckum-Neubeckum. - "Raser des Monats" am Montag, 27.11.2017, um 19.50 Uhr, auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Neubeckum ermittelt

POL-WAF: Beckum-Neubeckum. - "Raser des Monats" am Montag, 27.11.2017, um 19.50 Uhr, auf der Kaiser-Wilhelm-Straße in Neubeckum ermittelt
  • Bild-Infos
  • Download

Warendorf (ots)

Zu diesem Zeitpunkt führte der Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Warendorf an dieser Örtlichkeit eine Radarmessung zur Geschwindigkeitsüberwachung durch. Spitzenreiter war ein Autofahrer, der die Strecke mit seinem Pkw mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 113 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h in Fahrtrichtung Beckum-Roland befuhr. Abzüglich einer Toleranz liegt eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 63 km/h vor. Für diesen Verstoß muss der Fahrer mit einem Bußgeld von 480 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. Bei derartigen Verstößen wird in aller Regel von einer vorsätzlichen Überschreitung der Geschwindigkeit ausgegangen. Dies führt zu einer Verdoppelung des Bußgeldes.

Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist immer noch eine Hauptunfallursache. Die Senkung des Geschwindigkeitsniveaus um 2% kann die Zahl der Unfälle mit Toten und Verletzten um bis zu 15% senken. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Polizei und der Kreis weiterhin täglich Geschwindigkeitskontrollen durchführen und festgestellte Verstöße konsequent ahnden

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Warendorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung