Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Warendorf

17.01.2017 – 13:17

Polizei Warendorf

POL-WAF: Drensteinfurt-Rinkerode. Mutmaßlichen Einbrecher nach Durchsuchung vorläufig festgenommen

Warendorf (ots)

Mit starken Polizeikräften vollstreckte das Kriminalkommissariat Süd am frühen Dienstagmorgen (17.1.2017) einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss in einer Kommunalen Unterbringungseinrichtung in Rinkerode. Die Ermittler zogen für den Einsatz einen Zug der Bereitschaftspolizei aus Münster, Beamte des Bezirksdienstes der Polizeiwache Ahlen, eine Diensthundeführerin samt Diensthund aus Gütersloh sowie Mitarbeiter der Stadt Drensteinfurt hinzu. Der Behördenleiter, Dr. Olaf Gericke, verschaffte sich vor Ort einen Überblick über den Einsatz.

"Deutschland gewährt Flüchtlingen den erforderlichen Schutz", so der Landrat. "Leider gibt es unter ihnen auch solche, die Straftaten begehen. Mit dem Einsatz hat die Polizei erneut gezeigt, dass sie konsequent gegen Kriminelle durchgreift - egal welcher Herkunft sie sind."

Nach der Festnahme und richterlich angeordneten Untersuchungshaft eines 19-Jährigen am 28.12.2016, der bei einem Einbruch in Drensteinfurt auf dem Heuweg beobachtet wurde, verdichteten sich die polizeilichen Erkenntnisse zu einem möglichen Mittäter. Der 19-Jährige sowie ein 28-Jähriger hielten sich seit einiger Zeit in der Kommunalen Unterbringungseinrichtung der Stadt auf, obwohl sie dieser nicht zugewiesen waren.

Die Polizei umstellte das Gebäude und sicherte zunächst die Wohnräume sowie die vierzehn angetroffenen Personen. Die Beamten durchsuchten das Objekt und stellten die Personalien der Bewohner zweifelsfrei fest. Weitergehende Identifizierungsmaßnahmen waren bei den Angetroffenen nicht erforderlich.

In dem Zimmer des tatverdächtigen Marokkaners trafen die Ermittler einen weiteren 26-jährigen Mann aus Algerien an. Bei der Durchsuchung des Wohnraums fanden die Kräfte eine geringe Menge Rauschgift, etwas Bargeld sowie Gegenstände, die aus Straftaten stammen könnten.

Die Polizei nahm die beiden Männer vorläufig fest und brachte sie nach Ahlen. Zurzeit finden die Vernehmung der Festgenommen sowie die Überprüfung der sichergestellten Gegenstände statt. Sobald konkrete Ergebnisse vorliegen wird nachberichtet.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf