Polizei Warendorf

POL-WAF: Sassenberg/Versmold. Einbrecher festgenommen und in Haft

Warendorf (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörden Gütersloh und Warendorf

Dank aufmerksamer Nachbarn konnte ein Einbruch, der sich am Mittwoch, 7.10.2015, gegen 9.00 Uhr auf der Straße Telgenkamp in Sassenberg ereignete, schnell geklärt werden.

Zwei 23-jährige Litauer, die sich zurzeit bei einer Verwandten in Versmold aufhalten, gestanden die Tat. Während einer der beiden Männer vor dem Grundstück Schmiere stand, schlug der andere eine Scheibe ein und gelangte in das Wohnhaus. Bei der Durchsuchung des Gebäudes fand der Täter unter anderem einen Laptop, den er mitnahm. Dann flüchteten die beiden Litauer mit einem schwarzen Auto mit Gütersloher Kennzeichen.

Einem Spaziergänger, der die zwei Männer sowie das Fahrzeug samt Kennzeichen sah und Scheibenklirren vernahm, kam die Situation verdächtig vor. Er wandte sich an weitere Personen, die die Polizei informierten. Mit Hilfe des Kennzeichens und Unterstützung der Gütersloher Polizei konnten die beiden Männer gegen Mittag in Versmold festgenommen werden.

Bei der Durchsuchung des Autos und dem zurzeit von den Tätern genutzten Zimmer fanden die Einsatzkräfte weiteres Diebesgut. Darunter befand sich auch der am Vormittag in Sassenberg gestohlene Laptop.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurden die Litauer mangels festem Wohnsitz in Deutschland am Donnerstagnachmittag der Amtsrichterin am Amtsgericht Warendorf vorgeführt. Diese erließ gegen die Einbrecher Haftbefehl wegen Fluchtgefahr.

Die Polizei weist daraufhin, dass Zeugenhinweise für die Klärung von Wohnungseinbrüchen wichtig sind, wie dieser Fall zeigt. Jede noch so kleine Information kann bei der Tatklärung helfen. Viele Nachbarn sind aufmerksam und haben ein Gespür dafür, wenn sich Personen verdächtig verhalten. Häufig scheuen sie jedoch die Information der Polizei. Die Polizei nimmt jeden Hinweis ernst und kommt diesen nach. Das können Informationen zu Personen oder Fahrzeugen oder unüblichen Situationen sein. Für einen schnellen Ermittlungserfolg ist die unverzügliche Benachrichtigung der Polizei enorm wichtig. Wachsame Nachbarn und Personen werden gebeten ihre verdächtigen Beobachtungen sofort der Polizei über den Notruf 110 mitzuteilen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: