Polizei Warendorf

POL-WAF: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf Nachtrag zur Meldung vom 30.05.2014, 12:42 Uhr

Warendorf (ots) - Raubüberfall auf zwei junge Männer vom 29.05.2014 in Ostbevern geklärt

Am 29.05.2014, um 04.45 Uhr, wurden zwei junge Männer in Ostbevern von vier Personen bedroht und unter Drohungen zur Herausgabe des Geldes gezwungen. Anschließend flüchteten die Täter in einem rotem Audi A6 Avant. Nach umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei erhärtete sich nunmehr ein Tatverdacht gegen zwei Personen aus Warendorf und Beelen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster wurden daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse gegen die beiden Verdächtigen durch das Amtsgericht erlassen. Bei den Durchsuchungen wurde bei einem der Tatverdächtigen Kleidung aufgefunden, die ein Täter zur Tatzeit getragen hatte. Beide gaben dann in den anschließenden Vernehmungen zu, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Sie werden sich für diese Tat demnächst ebenso vor einem Richter verantworten müssen, wie die ebenfalls mittlerweile ermittelten Mittäter.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: