Polizei Warendorf

POL-WAF: Ahlen. Dohlennest verantwortlich für tragischen Unglücksfall (Ergänzung zu den Pressemeldungen vom 22. und 24.3.2014 des PP Münster)

Warendorf (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Kreispolizeibehörde Warendorf

Der tragische Unglücksfall, bei dem in der vergangenen Woche vier Menschen zu Tode kamen, ist durch ein im Kamin befindliches Dohlennest verursacht worden. Das ist das Ergebnis des Sachverständigen, der am Dienstag, 25.3.2014, gemeinsam mit der Kriminalpolizei Warendorf sowohl die Gastherme in der betroffenen Wohnung als auch die Abzüge der Schornsteine überprüfte. Die Abgase der Gaswohnungstherme konnten nicht wie vorgesehen durch den Kaminabzug abgeführt werden, sondern gelangten in die Wohnung. Dadurch entwickelte sich in der Wohnung eine tödlich Kohlenmonoxidkonzentration. Landrat Dr. Olaf Gericke zeigte sich bestürzt, dass auf diese tragische Art und Weise eine ganze Familie sterben musste. "Die Kamine wurde im vergangenen Jahr ordnungsgemäß gereinigt", so Oberstaatsanwalt Heribert Beck. "Für diesen tragischen Unglücksfall kann also nach jetzigem Kenntnisstand niemand zur Rechenschaft gezogen werden. Der Sachverhalt wird durch die Kreispolizeibehörde Warendorf weiter aufgeklärt."

Presseauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Heribert Beck.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: