Polizei Warendorf

POL-WAF: Warendorf. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern

Warendorf (ots) - Am vergangenen Freitag, 07.02.2014, wurde der Polizei zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orten ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet. Neben diesem Fahrzeug, meistens mit auswärtigen Kennzeichen, stand eine Person, die mit den Armen winkend auf sich aufmerksam machte. So wartete man auf einen hilfsbereiten Verkehrsteilnehmer. Hat der helfen wollende dann angehalten, so bittet man zuerst freundlich um etwas Geld, da man wegen Spritmangels liegen geblieben sei. Es reicht ein wenig Geld, nur das man bis zur nächsten Tankstelle fahren kann. Im Laufe des freundlichen Gespräches wird dann so ganz nebenbei auch noch Goldschmuck kostengünstig zum Verkauf angeboten. Der freundliche Helfer soll schließlich auch von der Hilfe profitieren. Geht der Helfende auf diese Angebote ein, so hat er schnell einen finanziellen Schaden. In den meisten Fällen handelt es sich nicht um Goldschmuck, sondern um billige Imitate. Auch der Spritmangel ist nur vorgetäuscht. Haben diese Personen ihr "Geschäft" gemacht, sind sie mit dem Fahrzeug dann auch schnell wieder verschwunden. Die Polizei rät: "Anhalten, um Hilfe zu leisten, ist grundsätzlich vorbildlich. Geben Sie jedoch einem Fremden, auch wenn er ein Missgeschick anführt, kein Bargeld. Bieten Sie eine andere Lösungsmöglichkeit an, zum Beispiel indem sie zur Absicherung des Fahrzeugs die Polizei verständigen.

Ebenso stehen die Veranstalter von "Kaffeefahrten" im Visier von Polizei und Staatsanwaltschaft. In diesen Fällen erhält man zunächst eine persönliche Gewinnbenachrichtigung zugestellt. Da der Gewinn aber nur persönlich übergeben werden kann, wird man zu einer "Kaffeefahrt" eingeladen. Auf diesen Fahrten hat jedoch noch niemand seinen Gewinn bekommen. Die Veranstalter versuchen hier nur ihre Billigware teuer zu verkaufen. Um dies zu erreichen, schrecken sie auch nicht davor zurück, Druck auf die Teilnehmer auszuüben. Auf den zuvor zugesandten Gewinnbenachrichtigungen steht in aller Regel kein Firmenname oder ein Veranstalter. "Nehmen Sie auf keinen Fall an solchen Veranstaltungen teil. Sie bekommen kein Geld, Sie sollen ihr Geld geben".

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: