Polizei Warendorf

POL-WAF: Warendorf-Milte. Reh ausgewichen und gegen einen Baum - Fünf Verletzte

Warendorf (ots) - Fünf Verletzte und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 10.000,- Euro sind die Bilanz eine Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, 02.01.2014, gegen 21:10 Uhr, auf der Straße Beverstrang in Warendorf-Milte ereignete.

Ein 36-jähriger Fahrer eines PKW Opel aus Glandorf befuhr die Straße Beverstrang. In Höhe der Zufahrt zur Hausnummer 11 rannte plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn. Der 36-Jährige wich dem Tier aus und verlor dabei die Kontrolle über seinen PKW. Dabei stieß er mit dem PKW gegen einen Baum und einen Telefonmasten. Das Fahrzeug blieb anschließend im Graben liegen.

In dem Fahrzeug befand sich die Familie des Glandorfers. Bei dem Unfall erlitten sein 13-jähriger Sohn und seine 32-jährige Ehefrau schwere Verletzungen. Zwei weitere Kinder im Alter von fünf und zehn Jahren und der 46-Jährige erlitten leichte Verletzungen. Ein Fahrzeuginsasse blieb unverletzt. Alle Personen wurden mit Rettungswagen in verschieden Krankenhäuser gefahren. Vor Ort waren auch zwei Notärzte eingesetzt.

Der Unfallwagen musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249
Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/warendorf

Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren: