Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe

07.05.2018 – 14:30

Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 180507.6 Hohenlockstedt: Einsatz des Spezialeinsatzkommandos

Hohenlockstedt (ots)

In der Nacht zum Sonntag war das Spezialeinsatzkommando in Hohenlockstedt eingesetzt, nachdem dort in einer Wohnung ein Schuss gefallen war. Wie sich letztlich herausstellte, stammte dieser aus der Schreckschusspistole eines polizeilich bereits bekannten Mannes.

Am Samstagnachmittag beobachteten Anwohner des Schäferweges einen Nachbarn, der sich auf seinem Balkon aufhielt und dort mit einer Schusswaffe hantierte. Zunächst registrierten die Zeugen dieses Verhalten nur, riefen aber gegen 23.00 Uhr die Polizei, nachdem sie einen Schuss wahrgenommen hatten. Aufgrund der unklaren, möglicherweise gefährlichen Lage und der Erkenntnis, dass der Betroffene in der Vergangenheit psychisch auffällig war, kam das Spezialeinsatzkommando gegen 02.00 Uhr zum Einsatz. Nach der Anordnung der Wohnungsdurchsuchung durch einen Staatsanwalt öffneten die Spezialkräfte die Wohnungstür des Hohenlockstedters und trafen hier auf den 57-Jährigen. Der saß in der Dunkelheit, eine Waffe vor sich. Hierbei handelte es sich um eine Schreckschusswaffe samt Munition, die die Beamten sicherstellten. Der Betroffene zeigte sich gegenüber den Polizisten kooperativ und begab sich freiwillig zur Behandlung auf die psychiatrische Station eines Krankenhauses.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung