Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-WHV: Verkehrsunfall in Schortens - beide beteiligten Fahrzeugführer wurden verletzt

Wilhelmshaven (ots) - schortens. Am Dienstagvormittag, 05.03.2019, kam es auf dem Oldenburger Damm zu einem ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

20.02.2018 – 11:22

Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 180220.1 Halstenbek: Zwei leicht Verletzte durch Anschlag mit Flüssigkeit auf Softwarefirma

Halstenbek (ots)

Vermutlich in der Nacht zum letzten Sonntag haben Unbekannte in das Gebäude mehrerer Firmen in Halstenbek eine übel riechende Flüssigkeit eingebracht. Erst am gestrigen Tag bemerkten Mitarbeiter die Tat, zu der sich im Internet eine Gruppe namens Kommando-X bekannte. Die Bezirkskriminalinspektion Itzehoe hat die Ermittlungen in dieser Sache übernommen.

Montagmittag rückten Polizei und Feuerwehr gegen 13.00 Uhr aus, nachdem es in dem Firmenkomplex in der Gärtnerstraße offenbar zu einem Säureanschlag gekommen war. Zwei in dem Haus tätige Menschen klagten über Kopfschmerzen - sie und einige weitere Personen hatten bei Eintreffen der Einsatzkräfte das Gebäude bereits verlassen. Nach derzeitigen Erkenntnissen zerstörten die Täter ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses und brachten durch dieses eine Flüssigkeit mit unangenehmem Geruch, vermutlich sogenannte Buttersäure, in das Innere. Zunächst blieb diese Aktion unbemerkt - erst das Unwohlsein eines Mannes und einer Frau und ein im Internet veröffentlichtes Bekennerschreiben einer linksextremistischen Gruppe machten auf die Tat aufmerksam. Die beiden Geschädigten konnten nach einer Versorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens wieder entlassen werden.

Die Ermittlungen hat die Itzehoer Kripo übernommen, die Untersuchung des flüssigen Stoffes ist noch nicht abgeschlossen. Bis auf das Bekennerschreiben liegen den Beamten keine Hinweise auf die Täter vor. Sie suchen daher nach Zeugen, die im Bereich des Tatortes verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen haben oder die ansonsten sachdienliche Hinweise geben können.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung