Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

BPOL-HH: Reeperbahn: Erhebliche Widerstandshandlungen gegen Bundespolizisten-

Hamburg (ots) - Am 05.01.2019 gegen 02.30 Uhr mussten Bundespolizisten einen alkoholisierten Mann (m.23) unter ...

13.01.2018 – 12:02

Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 180113.1 Brunsbüttel: Mann nach Feuer vermisst

Brunsbüttel (ots)

Am Freitagabend, 12.01.18, gegen 22.45 Uhr, kam es zu einem Feuer auf einer schwimmenden Plattform im Schleusenbereich Brunsbüttel. Auf diese Plattform sind 3 Container gestellt worden, die als Unterkünfte für Arbeiter dienen sollten. An diesem Abend hatte ein 47 jähriger Arbeiter Besuch von seiner gleichaltrigen Freundin bekommen. Nach ersten Ermittlungen kam es nach einigem Alkoholgenuss zu einem Streit, in dessen Verlauf die Frau den Wohncontainer verließ und in einen Aufenthaltscontainer wechselte. Nach kurzer Zeit nahm sie intensiven Brandgeruch wahr. Sie ging daraufhin zum Wohncontainer zurück, um ihren Freund zu alarmieren. Die Tür des Containers war jedoch verschlossen und der 47jährige öffnete trotz Klopfens nicht. Wegen der großen Hitze musste die Frau dann Abstand halten. Alle drei Container sind komplett ausgebrannt. Für die Feuerwehr Brunsbüttel gestalteten sich die Löscharbeiten aufgrund der besonderen örtlichen Gegebenheiten schwierig. Die 47jährige Cuxhavenerin kam mit einem Schock ins Klinikum Brunsbüttel. Zur Stunde untersuchen Beamte der Kriminalpolizeistelle Heide den Brandort. Ob der ebenfalls aus dem Raum Cuxhaven stammende Arbeiter in seinem Container verbrannt ist oder diesen vorher verlassen hat, steht noch nicht fest. Er gilt zunächst als vermisst. Der Sachschaden dürfte etliche 10 000 Euro betragen. Die Brandursache ist zurzeit noch völlig unklar. Bei neuen Erkenntnissen wird nachberichtet.

Stefan Hinrichs

Rückfragen bitte an:
Stefan Hinrichs
Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0)
Mobil: +49 (0) 0175 8178299
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de (z. Zt. nicht besetzt)

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe