Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe

12.10.2017 – 13:51

Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 171012.3 Tornesch: Vorläufige Festnahmen nach Auseinandersetzung an Flüchtlingsunterkunft

Tornesch (ots)

Am Dienstag gegen 17.00 Uhr sind an einer Flüchtlingsunterkunft in der Ahrenloher Straße in Tornesch drei männliche und eine weibliche Deutsche und zwei syrische Bewohner der Unterkunft aneinander geraten, nachdem mehrere der deutschen Tatverdächtigen an dem Grundstück des Objekts uriniert hatten.

Im Zuge der Auseinandersetzung kam es zu Körperverletzungshandlungen und Beschädigungen an dem Gebäude. Beamte der Polizeistation Uetersen nahmen die Tatverdächtigen kurz nach dem Vorfall in Tatortnähe vorläufig fest.

Aufgrund eines nicht auszuschließenden fremdenfeindlichen Hintergrunds der Tat hat das Staatsschutzkommissariat der Bezirkskriminalinspektion Itzehoe in Kooperation mit der Kriminalpolizei Pinneberg und Kräften der Schutzpolizei die nachfolgenden Ermittlungen übernommen. Mögliche Zusammenhänge mit verbalen Drohungen durch bislang unbekannte Personen am 25. September 2017 gegen 11.30 Uhr an einer Flüchtlingsunterkunft in Elmshorn, Kurt-Wagener-Straße, werden geprüft.

Bei richterlich angeordneten Durchsuchungen der Wohnungen der 25, 28, 29 und 35 Jahre alten Beschuldigten beschlagnahmten Beamte Beweismittel, deren Auswertung noch andauert. Mangels Haftgründen wurden die vier Beschuldigten nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Die Kriminalpolizei bittet mögliche Zeugen beider genannter Vorfälle, sich unter der Telefonnummer 04821 / 6020 zu melden, wobei auch Beobachtungen zu einer hiermit in Verbindung stehenden dunklen Limousine älteren Baujahrs und einem älteren VW Polo mit Pinneberger Kennzeichen von Interesse sind.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 290 11 07
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe