Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe

15.02.2016 – 12:34

Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 160215.5 Albersdorf: Auseinandersetzungen in der Landesunterkunft

Albersdorf (ots)

Am Sonntagnachmittag ist es zeitgleich und unabhängig voneinander zu zwei Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen der Albersdorfer Landesunterkunft gekommen. Im Zuge des einen Konflikts erlitten zwei Personen leichte Verletzungen, die genauen Umstände bleiben zu klären.

Gegen 14.15 Uhr rückten mehrere Streifen mit Unterstützung der Landesreserve aus Neumünster nach Albersdorf aus, da es dort angeblich zu einer Massenschlägerei gekommen sein sollte. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass es im Freizeitbereich lediglich zu Schubsereien mehrerer männlicher Bewohner untereinander gekommen war, die sich schließlich bis zu einer handfesten körperlichen Auseinandersetzung ausgeweitet hatten. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war die Lage bereits wieder ruhig, genaue Hintergründe und Tatbeteiligungen ließen sich vor Ort nicht erfragen. Zwei Männer kamen leicht verletzt in ein Krankenhaus, Näheres müssen die Ermittlungen nun ergeben. Zeitgleich war es in einem der Wohnblocks zu einem rein verbalen Familienstreit gekommen, beteiligt hieran waren ebenfalls zahlreiche Personen. Grund für die Auseinandersetzung war nach derzeitigen Erkenntnissen das unschickliche Verhalten eines 47-jährigen Familienvaters, der zwei jungen Mädchen nachgeschaut haben sollte. Die Gemüter zweier Frauen kochten während dieses Disputs derart hoch, dass sie Kreislaufzusammenbrüche erlitten und vom Rettungsdienst versorgt werden mussten. Ob ebenfalls mit den genannten Unruhe in Zusammenhang stehend oder nicht, ist unklar, aber ein Mann kam während des Polizeieinsatzes mit Verdacht auf einen Herzinfarkt in ein Krankenhaus. Glücklicherweise hat sich der Verdacht jedoch nicht bestätigt - mittlerweile dürfte der Patient wieder entlassen worden sein.

Im Nachgang bleibt nun zu klären, wer die Beschuldigten der Körperverletzungen sind und ob es möglicherweise zu weiteren Straftaten gekommen ist. Die sprachliche Barriere und die Mentalität der Beteiligten macht dies nicht gerade zu einem leichten Unterfangen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe