Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

21.04.2014 – 10:44

Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 140421.1 Schmedeswurth: Fahrt unter Alkoholeinfluss endet im Straßengraben

Schmedeswurth (ots)

In der Nacht zu heute ist es auf der Bundestraße 5 zu einem Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung eines PKW gekommen. Wie sich herausstellte, stand der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Gegen 23.20 Uhr befuhr der 30-Jährige die Bundesstraße 5 aus Richtung Brunsbüttel kommend in Richtung Marne. In der Ortschaft Schmedeswurth geriet der Mann mehrfach von der Fahrbahn ab, kollidierte dabei mit zwei Leitpfosten und prallte An der Bundesstraße 5, Hausnummer 11, gegen die befestigte Grundstückseinfahrt. Infolge dessen überschlug sich der Daimler und kam mit dem Fahrzeugheck im Straßengraben zum Stillstand. Dem aus dem Kreis Dithmarschen stammenden Fahrer gelang es, sich trotz schwerer Verletzungen ohne fremde Hilfe aus dem Fahrzeugwrack zu befreien. Angaben zum Unfallhergang konnte der Betroffene gegenüber den zwischenzeitlich am Einsatzort eingetroffenen Beamten des Polizeireviers Brunsbüttel nicht machen. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,19 Promille. Der 30-Jährige kam mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung und einen Rippenbruch in ein Krankenhaus. Hier musste er sich einer Blutprobenentnahme unterziehen, seinen Führerschein stellten die Polizisten noch am Unfallort sicher. Neben der Schadensregulierung die zwei beschädigten Leitpfosten und ein Abwasserrohr betreffend, wird der Verunglückte sich wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge des Alkoholgenusses verantworten müssen.

Merle Neufeld

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Itzehoe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung