Polizeidirektion Itzehoe

POL-IZ: 140312.7-12.90-12.91-izpd-Pahlen+Dörpling-Polizeistation Tellingstedt warnt Hundehalter vor ausgelegten Giftködern

Kreis Dithmarschen (ots) - Die Polizeistation Tellingstedt hat Veranlassung, Hundehalter vor ausgelegten Giftködern zu warnen. Gefährdet sind offenbar Hunde in Pahlen und Dörpling - möglicherweise aber auch in anderen Gemeinden.

Den Ordnungshütern wurde bekannt, dass vor wenigen Tagen der Hund eines Rentners aus Pahlen einen rötlichen Gegenstand einfraß, den das Tier auf einem Grünstreifen in der Straße Höchster Berg (Richtung Westerende) gefunden hatte. Zwölf Stunden später war der Hund tot. Eine Tierärztin hatte zweifelsfrei eine Vergiftung festgestellt. Nach Mitteilung der Polizeistation Tellingstedt handelt es sich bei den Straßen Höchster Berg und Westerende "um Wege, die regelmäßig von Hundeführern als Spazierwege genutzt werden".

An die Polizei gewandt hatte sich danach auch ein Hundehalter aus Dörpling, dessen Tier im Bereich der Bergstraße in Richtung Feldmark ausgeführt wurde. Im Zuge des Gassigehens nahm der Vierbeiner einen rötlichen Gegenstand in flacher Form aus und fraß ihn. Der Gegenstand lag auf dem Grünstreifen. Anschließend wandten sich die Besitzer an einen Tierarzt, der an dem Tier aber keine Auffälligkeiten feststellte. Bei einem an der Bergstraße gefundenen Reststück urteilte der Tierarzt: Es rieche nach dem Pflanzengift "E 605".

Hinweise auf verantwortliche Personen an die Polizeistation Tellingstedt, Telefon 04838/78065.

Hundehalter werden gebeten, sich gegenseitig zu warnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Itzehoe
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe
Telefon: +49 (0) 4821 / 602 2010
Mobil: +49 (0) 171 337 53 56
E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Itzehoe

Das könnte Sie auch interessieren: