Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

30.06.2015 – 20:40

Polizei Hersfeld-Rotenburg (Bad Hersfeld, Rotenburg)

POL-HEF: AKTUELL: Badeunfall am Breitenbacher See bei Bebra
Nach stundenlanger Suche konnte 24-jähriger nur noch Tod geborgen werden
Über 100 Einsatzkräfte hatten sich an Suche beteiligt

Bad Hersfeld (ots)

BEBRA-BREITENBACH (Landkreis Hersfeld-Rotenburg). Am Dienstagnachmittag (30.06.15) kurz vor 16.30 Uhr wurde ein Badeunfall am Breitenbacher See, einem ehemaligen Kiesbaggersee, gemeldet. Eine Gruppe von acht asylsuchenden Menschen aus Eritrea, sie wohnen in Bebra, hatte sich am Nachmittag zum Baden an dem See aufgehalten. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei waren drei junge Männer ins Wasser zum Baden gegangen und waren zu einer ca. 50 Meter entfernten Boje geschwommen. Auf der Rückkehr zum Ufer hatten einem 24-jährigen die Kräfte verlassen und war untergangengen. Die Beiden anderen und die anderen aus der Gruppe versuchten sofort zu helfen, was aber nicht mehr gelang. Der See geht an der Unglückstelle vom Ufer sehr schnell in mehrere Meter tiefes Wasser. Die Sicht im Wasser war gleich null. Dies erschwerte auch die Suche der Rettungskräfte. Über 100 zumeist ehrenamtliche Helferinnen und Helfer von den Feuerwehren aus Bebra, Bebra-Breitenbach, Rotenburg, Bad Hersfeld, die Tauchergruppen des DLRG Bad Hersfeld und der Berufsfeuerwehr aus Kassel, dem Technischen Hilfswerk Bad Hersfeld, der Rettungshundestaffel Osthessen sowie der Polizei beteiligten sich an der Suche nach dem Vermissten. Ein Notfallseelsorger aus Bebra und die Polizei betreuten noch vor Ort Freunde und Verwandte des 24-jährigen.

Leider konnte der 24-jährige nicht mehr lebend gefunden werden. Taucher konnten ihn nur noch tot unter Wasser finden und bergen.

Näheres kann derzeit nicht weiter berichtet werden. Die Kriminalpolizei in Bad Hersfeld hat die Ermittlungen übernommen, geht aber insgesamt von einem Badeunfall aus.

An dieser Stelle muss die hohe Einsatzbereitschaft der ehrenamtlichen Helfer herausgestellt werden. Mit mehreren Booten und Tauchern suchten sie unermüdlich nach dem jungen Mann. Die Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel Osthessen suchte das gesamte Ufer des Sees ab, in der Hoffnung den 24-jährigen noch lebend zu finden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Manfred Knoch
Telefon: 06621/932-131
Fax: 06621/932-150

Original-Content von: Polizei Hersfeld-Rotenburg (Bad Hersfeld, Rotenburg), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hersfeld-Rotenburg (Bad Hersfeld, Rotenburg)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Hersfeld-Rotenburg (Bad Hersfeld, Rotenburg)