Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

31.03.2017 – 14:46

Polizei Vogelsberg (Alsfeld, Lauterbach)

POL-VB: Warnung vor Betrügern am Telefon, Verletzte nach Brand, Zündkabel durchgeschnitten, Einbruch in Firmengebäude, Kennzeichendiebstahl, Handtaschenraub gescheitert, Randalierer ermittelt

Lauterbach (ots)

Medieninformation vom 31.03.2017

Warnung vor Betrügern am Telefon Region - Einen betrügerischen Anruf erhielt eine 39-jährige Frau aus dem Vogelsbergkreis am Dienstag von einem angeblichen Telekom-Mitarbeiter. Der Mann gab vor, dass die Frau im Internet kostenpflichtige WEB-Seiten aufgerufen habe und ihr dadurch Kosten entstehen würden. Der Anrufer bot an, ihr bei der Löschung der Seiten zu helfen. Zunächst glaubte die Frau dem Anrufer und sie erhielt mehrere PIN-Codes per SMS übermittelt. Diese Codes, die einen Wert von rund 250 Euro hatten, las sie dem angeblichen "Mitarbeiter" vor. Doch während des Gesprächs bekam die Frau Zweifel an der Echtheit des Anrufes und sie beendete abrupt das Gespräch. Sie hatte sich die Nummer +492202, die im Display angezeigt wurde, aufgeschrieben und rief zurück. Ohne die Vorwahlnummer +49 handelte es sich hier um eine Nummer von der Telekom. Ihr wurde von echten Angestellten der Telekom mitgeteilt, dass sie auf einen Betrüger reingefallen sei. Solche Anrufe tätige die Telekom nicht und der Betrag sei schon in ihrer Rechnung verbucht. Ihre Polizei rät: - Keine PIN-Codes am Telefon weiter geben - Telefonnummern im Display aufschreiben - Verständigen Sie die Polizei

Verletzte nach Brand Schlitz - Bei einem Brand in der Straße "Auf der Hall" am heutigen Morgen, gegen 2:40 Uhr, wurden drei Hausbewohner auf Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Feuer war auf einem auf der Terrasse stehenden Sofa ausgebrochen und griff einen Blumenkübel sowie einen Rollladen über. Dadurch entwickelte sich starker Rauch, der auch in die oberen Stockwerke zog. Durch die Rauchentwicklung und bei Löschversuchen zogen sich die Bewohner des Hauses die Verletzungen zu. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Schwelbrand schnell löschen. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Es entstand ein Schaden von rund 1500 Euro.

Zündkabel durchgeschnitten Mücke/Flensungen - Auf einem Parkplatz einer Pizzeria in der Gießener Straße in Mücke/Flensungen schnitten unbekannte Täter an einem roten Dacia ein Zündkabel zwischen Mittwochabend und Donnerstagabend durch. Es entstand geringer Sachschaden. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 97 40 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Einbruch in Firmengebäude Lauterbach - In ein ehemaliges Firmengebäude brachen unbekannte Täter zwischen Dienstag, 12 Uhr und Mittwoch, 22 Uhr, in der Straße "Am Brennerwasser" in Lauterbach ein. Die Unbekannten öffneten gewaltsam ein Fenster und verschafften sich so Zutritt in das Gebäude. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde jedoch nichts entwendet. In das gleiche Objekt waren zwischen dem 14. und 19. März ebenfalls Unbekannte eingestiegen. Die Polizei berichtete bereits darüber. Auch hier war nichts gestohlen worden. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Lauterbach unter der Rufnummer (0 66 41) 97 10 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Kennzeichendiebstahl Lauterbach - Von einem silbernen Citroen entwendete ein unbekannter Täter zwischen Mittwoch, 16:15 Uhr und Donnerstag, 6:45 Uhr, das hintere Kennzeichen VB-P 353 in der Bahnhofstraße in Lauterbach. Der Unbekannte montierte das Zulassungsschild ab und nahm es mit. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Lauterbach unter der Rufnummer (0 66 41) 97 10 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Handtaschenraub gescheitert, Frau wehrte sich Alsfeld - Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, versuchte ein unbekannter Täter einer 65-jährigen Frau am 24. März, gegen 8:35 Uhr, in der Bahnhofstraße an einer Bushaltestelle die Handtasche zu rauben, jedoch ohne Erfolg. Geistesgegenwärtig reagierte die Dame sehr schnell und wehrte sich. Als der Räuber von hinten nach der Tasche griff und dann vor ihr stand, trat sie dem Ganoven kurzerhand vors Schienbein. Der Mann war davon sichtlich beindruckt. Er ließ sofort die Tasche wieder los und flüchtete in Richtung Marburger Straße vom Tatort. Der Tatverdächtige soll Anfang 20 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß gewesen sein. Er hatte eine schlanke Figur und eine dunkle Hautfarbe. Er war dunkel gekleidet. Hinweise zu der Straftat erbittet die Polizeistation Alsfeld unter der Rufnummer (0 66 31) 97 40 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache.

Randalierer ermittelt, Kommissar Zufall half Mücke/Nieder-Ohmen - In der Nacht vom 18. auf den 19. März randalierte ein bis dahin unbekannter Zugreisender in der Nähe des Bahnhofes von Mücke/Nieder-Ohmen. Nachdem er aus dem Zug ausgestiegen war, beschädigte er anschließend auf seiner Tour einen Pkw, eine Werbetafel sowie eine Tür von einem Bahnwärterhäuschen und warf an einem Wohnhaus noch ein Küchenfenster ein. Der Randalierer verursachte einen Schaden von über Eintausend Euro. Bei seiner Tat wurde er von einem Bediensteten der Bahn AG und weiteren Zeugen beobachtet. Der Angestellte gab eine Personenbeschreibung an den Zugführer weiter, der in der Nacht auf der Strecke zwischen Gießen und Fulda eingesetzt war. Der Verdächtige soll 30 Jahre alt und als markante Bekleidung einen Cowboyhut und eine Kutte getragen haben. Zwei Tage später half "Kommissar-Zufall", denn der Lok-Führer sah die beschriebene Person an der Schranke in Grünberg und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten noch vor Ort den 27-jährigen Mann aus dem Landkreis Gießen antreffen und nahmen ihn mit zur Dienststelle. Nach Abschluss der vorläufigen Ermittlungen, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich jetzt wegen Sachbeschädigung verantworten.

Wolfgang Keller, PHK

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
-Außenstelle Vogelsberg-
Lindenstraße 50
36341 Lauterbach
06641/971-130
FAX: 06641/971-109
email: pressestelle-lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizei Vogelsberg (Alsfeld, Lauterbach), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Vogelsberg (Alsfeld, Lauterbach)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung