Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

14.12.2018 – 13:56

Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Ordnungspartner gemeinsam auf Streife

Gelsenkirchen (ots)

Bei einer Rundreise durch die Stadt am Donnerstag, 13.12.2018, haben sich die im Präventionsrat organisierten Ordnungspartner der Stadt Gelsenkirchen, zu denen auch die Polizei gehört, erneut einige aus verkehrspolitischer Sicht problematische Stellen im Stadtgebiet angesehen.

Von Buer aus führte die im Fachkreis 4 organisierten Partner der Weg mit der Linie 301 nach Horst zur Grundschule "Am Schloss Horst". Dort konnten sie sich selbst ein Bild von der Problematik der "Helikopter-Eltern" machen, die ihre Kinder mit dem Auto bis direkt vor die Schule bringen - ohne auf das dortige Parkverbot zu achten. Abgesehen von nur vereinzelt getragenen Warnwesten und Tornister-Überzügen gab es dort keine großen Auffälligkeiten.

Anschließend fuhren die Teilnehmer mit dem Bus zum Musiktheater. Auf der Fahrt dorthin wurde ein "Schwarzfahrer" erwischt. Hier wurde eine Strafanzeige wegen des Erschleichens von Leistungen gefertigt. In der Gelsenkirchener Altstadt fielen den Kontrolleuren mehrere Verkehrszeichen auf, die nicht ordnungsgemäß platziert waren. Hier soll schnell nachgebessert werden.

Weitere Ergebnisse der gestrigen Kontrollaktion: Nach Hinweisen aus der Bevölkerung wird der Radarwagen der Stadt in Zukunft auf der Weberstraße und den anderen Nebenstraßen stehen, weil dort ab den frühen Abendstunden zu schnell in den 30er-Zonen gefahren werde. In zwölf Fällen wurden Parkverstöße durch Politessen geahndet. Bei der Begehung der Weihnachtsmärkte in der Altstadt und in Buer gab es keine Beanstandungen bezüglich der Rettungswege.

Zahlreiche gestern geführte Bürgergespräche belegen, dass das geballte Auftreten der verschiedenen Ordnungspartner als sehr positiv empfunden wird. Auch in Zukunft wollen die Mitglieder des Fachkreises "Verkehrsprävention, Öffentlicher Personennahverkehr und Individualverkehr" des Präventionsrates der Stadt Gelsenkirchen ähnliche Kontrollen durchführen.

So wird sich der Fachkreis demnächst intensiv mit dem Thema Warnwesten, Tornister-Überzüge etc. in Hinsicht auf die Sichtbarkeit von Schulkindern beschäftigen. Im Fachkreis 4 des Präventionsrates der Stadt Gelsenkirchen arbeiten u.a. folgende Partner zusammen: Stadt Gelsenkirchen, Polizei, Vestische und Bogestra.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Thomas Nowaczyk
Telefon: 0209 36520-13
E-Mail: thomas01.nowaczyk@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell