Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Verdacht des Mordes durch Unterlassen in Torgelow

Neubrandenburg (ots) - Der Richter am zuständigen Amtsgericht hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

16.07.2018 – 15:58

Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Polizisten von fünf Randalierern angegriffen

Gelsenkirchen (ots)

Ein eigentlich harmloser Einsatz nach einem Verkehrsdelikt ist am Sonntagabend eskaliert: Als die Polizisten um 22.10 Uhr an der Uechtingstraße in Gelsenkirchen-Schalke eintrafen, störten fünf Männer und Frauen im Alter von 22 bis 36 Jahren die Personalienfeststellung eines Zeugen und beleidigten die Beamten. Ein 22-jähriger Mann aus Gelsenkirchen verhielt sich dabei besonders aggressiv und drohte die Einsatzkräfte körperlich anzugehen, den Beamten gelang es aber dies zu unterbinden. Da die übrigen vier Randalierer mit Glasfalschen und geballten Fäusten versuchten die nun folgende Ingewahrsamnahme zu verhindern und den 22-Jährigen zu befreien, forderten die Polizisten eine zweite Streifenwagenbesatzung zur Unterstützung an. Mit Pfefferspray unterbanden die Beamten die weiteren Angriffsversuche. Eine besonders aggressive 28-jährige Gelsenkirchenerin biss einer Polizistin in die Hand und verletzte diese leicht. Durch das eingesetzte Pfefferspray erlitten die Tatverdächtigen Reizungen an Haut und Augen. Zum Abschluss des Einsatzes fertigten die Beamten Strafanzeigen wegen Widerstands und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Bei einer späteren Durchsuchung fanden die Polizisten zudem ein Plastiktütchen mit einem Gramm Cannabis. Der Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde ebenfalls angezeigt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Merle Mokwa
Telefon: 0209/365-2011
E-Mail: merle.mokwa@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen