Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Gemeinsame Pressemitteilung der StA Essen und der Polizei Gelsenkirchen: Hohe Freiheitsstrafen für organisierten Handel mit Betäubungsmitteln

Gelsenkirchen (ots) - Bereits seit Juli 2015 ermittelte eine Kommission der Gelsenkirchener Kriminalpolizei gemeinsam mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Essen gegen mehrere Drogendealer. Diese führten Heroin aus den Niederlanden nach Deutschland ein und verkauften die Drogen im Ruhrgebiet. Insgesamt stellten die Fahnder mehr als 2,5 kg Heroin sicher. Hierzu berichteten wir am 29.01.2016 (http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3237714).

Vergangene Woche verurteilte das Landgericht Essen den 44- jährigen Haupttäter aus Herten zu einer Haftstrafe von 7 ½ Jahren. Im Vorfeld waren bereits acht weitere Angeklagte zu Haftstrafen zwischen einem Jahr und fünf Jahren verurteilt worden. Die Verfahren aus diesem Ermittlungskomplex sind aber noch nicht abgeschlossen. Neben weiteren Mittätern wartet auch die 80- jährige Mutter des Haupttäters auf den Abschluss des Verfahrens.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Christian Zander
Telefon: 0209 / 365 2013
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: