Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

18.08.2015 – 11:19

Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Zwei Pkw-Fahrer nach Verkehrsunfällen im Krankenhaus.

Gelsenkirchen (ots)

Am gestrigen Nachmittag ereigneten sich in Resse und Schalke Nord zwei Verkehrsunfälle, bei denen sich zwei Verkehrsteilnehmer Verletzungen zuzogen, die einen stationären Aufenthalt erforderlich machten. Gegen 16:50 Uhr befanden sich zwei Gelsenkirchener in ihren Fahrzeugen an der Rotlicht zeigenden Ampel auf der Kurt-Schumacher-Straße /Am Stadthafen. Als die Ampel auf Grün wechselte fuhren beide Pkw an. Aus bislang ungeklärter Ursache bremste der 48-Jährige sein Auto ohne ersichtlichen Grund plötzlich so stark ab, dass der dahinter befindliche 35-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und auffuhr. Durch den Zusammenstoß zog sich der ältere Pkw-Fahrer Verletzungen zu, die einen stationären Krankenhausaufenthalt erforderlich machten. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Obwohl die komplette Ampelanlage im Bereich Recklinghauser Straße/ Böningstraße abgeschaltet und die Geschwindigkeit dort auf 30 km/h reduziert war, fuhr eine 19-jährige Gladbeckerin mit ihrem Pkw ungebremst gegen 17:50 Uhr in die Kreuzung ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 64-jährigen Gelsenkircheners, der mit seinem Fahrzeug die Recklinghauser Straße in Richtung Ressestraße befuhr. Es kam zur Kollision, wobei sich der von der Gurtpflicht befreite 64-Jährige Verletzungen zuzog, die ebenfalls einen stationären Aufenthalt im Krankenhaus erforderlich machten. Die Beifahrerin der Gladbeckerin wurde nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrten die Polizeibeamten die Böningstraße in Richtung Westerholt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Stefanie Dahremöller
Telefon: 0209/365 2013
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Gelsenkirchen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung