Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

03.03.2015 – 08:30

Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Betrunkener Freier beraubte Prostituierte.

Gelsenkirchen (ots)

45892 Gelsenkirchen-Resser Mark, Münsterstraße, 01.03.2015, gegen 23:00 Uhr. Am späten Sonntagabend wurde eine 36-jährige Prostituierte Opfer eines Raubes. Ein Freier (33-jähriger Gelsenkirchener) hatte zunächst das Geld für die geforderte Dienstleistung übergeben. Nach Beendigung ergriff er die 36-Jährige an den Schultern und stieß sie zu Boden. Dann stahl er das zuvor entrichtete Geld und floh zu Fuß. Obwohl er mit einem Pkw angekommen war, ließ er diesen stehen. Kurze Zeit später kehrte der Gelsenkirchener mit einem anderen Pkw zurück. Ein Zeuge, den die 36-Jährige über den Vorfall informiert hatte, sprach ihn an und wollte nun die Polizei anrufen. Als der Gelsenkirchener dieses mitbekam, stieg er sofort in das Auto mit dem er beim ersten Mal gekommen war und fuhr mit quietschenden Reifen davon. Die 36-Jährige alarmierte die Polizei. Nach ihren Angaben hatte der 33-Jährige bei dem Besuch bei ihr stark nach Alkohol gerochen. Die Frau gab eine detaillierte Beschreibung des Mannes und hatte das Fahrzeugkennzeichen abgelesen. An der Anschrift trafen die Polizisten den Gelsenkirchener auch an. Er gab an, dass er beide Fahrzeuge nicht benutzt hätte und machte auch sonst keine Angaben, zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen. Ein Alkoholtest bei ihm hatte 2,04 Promille als Ergebnis. Zwei Blutproben (möglicher Nachtrunk) auf der Wache waren die ersten Folgen für den 33-Jährigen. Die Ermittlungen dauern an. (G. Hesse)

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Guido Hesse
Telefon: 0209/365-2012
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Gelsenkirchen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung