Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Zwei Verkehrsunfälle mit schweren Personenschäden im Stadtgebiet.

Gelsenkirchen (ots) - Am gestrigen Tag ereigneten sich im Stadtgebiet zwei Verkehrsunfälle, bei denen Beteiligte zur stationären Behandlung ins Krankenhaus mussten. Der erste Unfall geschah gegen 10:00 Uhr an der Kreuzung Grothusstraße/ Lehrhovebruch im Ortsteil Heßler. Ein 66-jähriger Gelsenkirchener fuhr auf der Grothusstraße in Richtung Innenstadt. Weil die Ampel auf Rotlicht wechselte, bremste er seinen Pkw bis zum Stillstand ab. Eine 22-jährige Gladbeckerin erkannte die Situation zu spät und fuhr mit ihrem Pkw auf das Heck des Gelsenkircheners auf. Sie zog sich Verletzungen im Brustbereich zu. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Der zweite Unfall ereignete sich gegen 14:15 Uhr auf der Sauerlandstraße im Ortsteil Bismarck. Aus bisher ungeklärter Ursache kam eine 27-jährige Gelsenkirchenerin mit ihrem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen parkenden Pkw, der wiederum gegen einen weiteren geparkten Pkw stieß. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der erste beschädigte Pkw über einen Vorgarten bis gegen eine Hauswand geschoben. Die 27-Jährige erlitt einen Schock und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Auch für sie besteht nach ärztlicher Auskunft keine Lebensgefahr. An den Unfall selbst konnte sie sich nicht erinnern. Dieser wurde den Beamten von einer Zeugin geschildert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. (G. Hesse)

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Guido Hesse
Telefon: 0209/365-2012
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: