Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Gelsenkirchen mehr verpassen.

15.08.2014 – 11:21

Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Aufmerksamer Zeuge verfolgte Unfallflüchtigen von Gelsenkirchen bis zum Autobahnkreuz Breitscheid!

Gelsenkirchen (ots)

Ein 39-jähriger Bochumer wurde bereits am 06.08.2014 zufällig Zeuge eines Verkehrsunfalls auf der Hattinger Straße in Höhe der Kleingartenanlage Mechtenbergstraße (Rotthausen). Ein Kleintransporter aus Gelsenkirchen hatte dort kurz nach 17.00 Uhr einen geparkten Pkw gerammt. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Fahrer des Kleinlasters seine Fahrt in Richtung A 40 fort. Der 39-Jährige setzte sich sofort mit seinem Pkw hinter den Unfallflüchtigen und verfolgte ihn über die A 40 und die A 52 bis zum Autobahnkreuz Breitscheid. Der Versuch, den Flüchtigen mittels Lichthupe zum Anhalten zu bewegen, verlief ergebnislos. Da der Zeuge mittlerweile die Polizei über 110 alarmiert und stets seinen aktuellen Standort durchgegeben hatte, konnte eine Streifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei das flüchtige Fahrzeug im fließenden Verkehr ausfindig machen und anhalten. Der vermeintliche Unfallverursacher, ein 49-jähriger Gelsenkirchener, gab an, von einem Unfall auf dem Zubringer zur A 40 nichts bemerkt zu haben. Die frischen Unfallschäden, die die Polizisten an dem Fahrzeug feststellten, seien wohl schon vorher da gewesen. Der Halter des beschädigten Fahrzeugs hielt sich nach eigenen Angaben im Kleingarten bei Verwandten auf und hatte wohl auch gegen 17.00 Uhr einen dumpfen Knall wahrgenommen. Er sei aber mit seinem Fahrzeug gegen 17.30 Uhr von dort wieder weggefahren. Den Unfallschaden auf der Beifahrerseite habe er dabei gar nicht bemerkt. Erst um 23.10 Uhr erstattete er dann auf der Polizeiwache eine Anzeige wegen Unfallflucht. So ließ es sich auch erklären, dass die Gelsenkirchener Beamten den Wagen an der Unfallstelle nicht mehr vorfanden. Mittlerweile steht nun aber fest, dass die Beschädigungen von dem Fahrer des Kleintransporters verursacht wurden. Gegen den 49-Jährigen wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Johannes Schäfers
Telefon: 0209/365-2010
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen
Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen