Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Betrunkener greift Kontrahenten mit Axt an Beherzter Zeuge überwältigt den Gewalttäter in einem Kontaktzentrum in Gelsenkirchen-Schalke

Gelsenkirchen (ots) - In einem Kontaktzentrum auf der Liboriusstraße in Schalke kam es am gestrigen Nachmittag gegen 17.30 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 46-Jährigen und einem 38-Jährigen (beide aus Gelsenkirchen. Der 46-Jährige musste daraufhin auf Anordnung der Aufsicht die Örtlichkeit verlassen. Aber schon kurze Zeit später kehrte er, bewaffnet mit einem Beil, zurück. Laut Zeugenaussagen ging er gezielt auf seinen Kontrahenten mit den Worten: "Den mach ich platt!" zu und versuchte diesen mit der Axt auf den Kopf zu schlagen. Ein anderer Besucher (zur Zeit noch unbekannt) des Kontaktzentrums konnte aber den gezielten Angriff gegen den Kopf des 38-Jährigen mit einem Stuhl abwehren. Ein Mitarbeiter des Kontaktzentrums (45 Jahre) entriss daraufhin dem Täter die Axt und überwältige ihn. Die alarmierte Polizei nahm den Betrunkenen (laut Alkotest 2,82 Promille) fest und brachte ihn ins Gewahrsam. Auf dem Transport dorthin randalierte der polizeibekannte 46-Jährige heftig und musste gefesselt werden. In seiner heutigen Vernehmung gab der Beschuldigte an, im Laufe des gestrigen Tages eine größere Menge an Bier konsumiert zu haben. Die Axt will er draußen auf der Straße gefunden haben. An den weiteren Geschehensablauf könne er sich nicht mehr erinnern. Durch die Staatsanwaltschaft Essen wird die Tat als versuchtes Tötungsdelikt gewertet. Aufgrund der hohen Alkoholisierung und der damit verbundenen deutlichen Verringerung der Steuerungsfähigkeit des Täters verzichtete der Staatsanwalt allerdings auf die Beantragung eines Untersuchungshaftbefehls, so dass der 46-Jährige nach seiner Vernehmung wieder entlassen wurde.

   J. Schäfers, PP Gelsenkirchen            Bolik, StA Essen 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Telefon: 0209/365-2010
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: