Polizei Gelsenkirchen

POL-GE: Zweifache Brandstiftung in Gelsenkirchen-Hassel Feuerwehrmann und ein Hausbewohner leicht verletzt

Gelsenkirchen (ots) - Am späten Abend des 13.01.2014 kurz vor 23.30 Uhr geriet aus zunächst ungeklärter Ursache im Hausflur eines Mehrfamilienhauses auf dem Eppmannsweg in Hassel ein Kinderwagen in Brand. Anwohner hatten Brandgeruch wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Diese brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Nahezu gleichzeitig meldeten allerdings Anwohner eines nahegelegenen Hauses auf der Wiebringhausstraße verdächtigen Rauch im dortigen Treppenhaus. Die Feuerwehr fand in diesem Haus Brandstellen in zwei Kellern vor, die rasch gelöscht werden konnten. Ein Beamter der Feuerwehr (47 Jahre) wurde jedoch durch Scherben eines geplatzten Kellerfensters verletzt und musste ambulant behandelt werden. Ein 52-jähriger Hausbewohner erlitt zudem eine leichte Rauchvergiftung und wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandermittler der Kriminalpolizei gehen zweifelsfrei davon aus, dass die Brände in beiden Häusern vorsätzlich gelegt wurden. Der entstandene Gebäudeschaden konnte aufgrund des schnellen Eingreifens der Feuerwehr gering gehalten werden. Jedoch wurden beide Hausflure und der Kellerbereich in der Wiebringhausstraße durch Ruß und Qualm stark beeinträchtigt. Die Polizei bittet dringend Zeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen machen können oder verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Polizei unter 0209-3657112 oder -8240 (K-Wache) zu melden.

   J. Schäfers 

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Pressestelle
Telefon: 0209/365-2010
Fax: 0209/365-2019
E-Mail: Pressestelle.Gelsenkirchen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Gelsenkirchen

Das könnte Sie auch interessieren: