Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Öffentlichkeitsfahndung nach Inverkehrbringen von Falschgeld

Der Tatverdächtige am Tresen des Kiosk
Der Tatverdächtige am Tresen des Kiosk

Krefeld (ots) - Am Nachmittag des 21. September 2017 bezahlte ein bislang unbekannter Mann in einem Kiosk seinen Einkauf mit Falschgeld. Auf richterlichen Beschluss des Amtsgerichts Krefeld sucht die Polizei nun mit einem Bild aus der Überwachungskamera nach diesem Mann.

Als gegen 15:00 Uhr die Besitzerin des Kiosk an der Dreikönigenstraße ihr Ladenlokal kurzzeitig verließ, betrat ein Mann den Laden. Die Praktikantin hatte ihn schon einige Zeit vor der Tür warten sehen. Er verlangte Zigaretten und bezahlte mit einem 50 Euro-Schein. Erst nachdem er mit Zigaretten und Wechselgeld weg war, fiel der Praktikantin auf, dass der Schein sich "komisch" anfühlte. Gemeinsam mit der Besitzerin prüfte sie ihn und stellte fest, dass er gefälscht war.

Der Mann wird beschrieben als 170 bis 175 cm groß, schlank, etwa 23 bis 27 Jahre alt. Er hatte dunkelbraune Haare, braune Augen und einen Bart.

Hinweise zum Tatverdächtigen nimmt die Polizei Krefeld unter 02151 634-0 oder hinweise.krefeld@polizei.nrw.de entgegen. (119)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: