Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Benrad: Kind angefahren - Polizei klärt Unfallflucht auf

Krefeld (ots) - Heute (29. September 2017) hat die Polizei einen Autofahrer ermittelt, der zuvor ein Kind auf dem Fahrrad angefahren und sich unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte.

Gegen 7:50 Uhr fuhr ein siebenjähriges Mädchen mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Horkesgath in Richtung Kempener Allee, als ein Mann mit seinem Ford Kuga aus der Parkplatzausfahrt der Schule auf die Horkesgath abbog. Dabei stieß sein Fahrzeug mit dem Hinterrad des Mädchens zusammen. Die Schülerin konnte mit einem Lenkmanöver einen Sturz verhindern, erlitt aber einen Schock. Anstatt sich um das Kind zu kümmern, flüchtete der Autofahrer in Richtung Ortmannsheide.

Ein Zeuge beobachtete den Unfall und merkte sich das Kennzeichen des flüchtigen Verursachers. Dadurch konnten die Beamten einen 45-jährigen Autofahrer aus Krefeld ermitteln, der noch frische Unfallschäden an seinem Ford Kuga hatte und die Tat gestand. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Die Polizei appelliert: Wer einen Unfall verursacht, sollte sich bei der Polizei melden. Möglicherweise machen Sie sich sonst strafbar, denn das unerlaubte Entfernen von der Unfallstelle ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Im Jahr 2016 hat die Polizei eine hohe Aufklärungsquote im Bereich der Verkehrsunfälle mit anschließender Flucht und Personenschaden verzeichnet. 72 Prozent der Fälle wurden aufgeklärt. Das Risiko, als Straftäter ermittelt zu werden, ist in Krefeld hoch. (577)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: