Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Sondereinsatz "Drogen im Straßenverkehr"

Krefeld (ots) - Gestern (13. Juli 2017) ist die Polizei Krefeld gemeinsam mit Kollegen des LAFP Neuss (Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten) im Rahmen eines Sondereinsatzes an der Berliner Straße gegen "Drogen im Straßenverkehr" vorgegangen.

Zwischen 10 und 18 Uhr kontrollierten sie dabei am Grotenburgstadion diverse Fahrzeugführer. Gegen fünf Personen bestand der Verdacht, sie seien unter Drogeneinfluss gefahren. Sie mussten einen Schnelltest machen.

Bei einer weiteren kontrollierten Person ergab sich der Verdacht, er sei unter dem Einfluss von Alkohol oder Medikamenten gefahren. Die betroffene Person erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Ein weiterer Fahrzeugführer sieht sich nun mit einer Strafanzeige konfrontiert, nachdem er unter Alkoholeinfluss gefahren war. Ein Arzt entnahm allen sieben Betroffenen eine Blutprobe.

Während des Sondereinsatzes kontrollierten die Beamten außerdem ein Auto, in dem vier Männer im Alter 35, 41, 44 und 46 Jahren saßen. Hierbei stellten die Beamten diverse Messer und andere gefährliche Gegenstände im Fahrzeug fest. Einer der Männer versteckte eine Messerklinge in einer Bandage an seinem Arm. Die Polizei nahm die vier Männer vorläufig fest und stellte sowohl das Auto als auch die aufgefundenen Gegenstände sicher. Im Rahmen der Ermittlungen wurden die Männer heute entlassen, sie erwartet ein Strafverfahren. (390)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: