Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Krefeld

10.03.2017 – 10:58

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Zivilstreifen zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs zeigen Wirkung

Krefeld (ots)

Die polizeiliche Statistik hat im letzten Jahr 32 Prozent weniger Einbrüche ausgewiesen als im Vorjahr. Um diese positive Entwicklung fortzusetzen, wird die Polizei Krefeld ihr Konzept beibehalten. Dazu haben zivile Polizeibeamte am gestrigen Donnerstag (9. März 2017) das Stadtgebiet intensiv bestreift.

Von 13 bis 21 Uhr haben die Kräfte die Innenstadt sowie die Stadtteile Verberg, Traar, Kempener Feld, Baackeshof, Oppum, Uerdingen, Inrath, Kliedbruch, Bockum und Cracau bestreift. Hierbei hielten sie besonders nach verdächtigen Personen und Fahrzeugen Ausschau.

Die Beamten haben eine Vielzahl von Personen kontrolliert und insgesamt fünf Ordnungswidrigkeiten geahndet. Die bei den Kontrollen gewonnenen Erkenntnisse werden nun ausgewertet. Der Einsatz hat sich bewährt. Im gesamten Stadtgebiet gab es von Donnerstag bis Freitag nur einen Einbruch. In Fischeln sind am Donnerstag (9. März 2017) Unbekannte in ein Doppelhaus an der Straße Am Fischerhof eingebrochen und haben Schmuck sowie Bargeld entwendet. In dem Zeitraum zwischen 17:30 und 20:10 Uhr hebelten die Einbrecher ein Fenster im Erdgeschoss auf, durchsuchten sämtliche Räume und entkamen unerkannt.

Diese Zivil- und Präsenzstreifen werden regelmäßig wiederholt. Grundsätzlich rät die Polizei Krefeld: Sichern Sie Ihre Wohnung, seien sie aufmerksam und verständigen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei über den Notruf 110. Für Hinweise wenden Sie sich bitte an die Polizei Krefeld unter der Rufnummer 02151 / 634-0 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (227)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Krefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung