Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

14.02.2017 – 10:21

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Unfall mit 8-jährigem Kind Am Schicksbaum am 24. Januar 2017 - Nachtrag

Krefeld (ots)

Wie bereits berichtet, ist es am 24. Januar 2017 zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Am Schicksbaum / An Zehntheister gekommen, bei dem ein 8-Jähriger schwer verletzt wurde. Er befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung.

Die Polizei hat zwischenzeitlich Zeugen befragt und Spuren ausgewertet. Nach dem bisherigen Ermittlungsergebnis dürfte davon auszugehen sein, dass der Junge die Straße betreten hat, obwohl die Fußgängerampel rot zeigte.

Die Polizei steht im engen Kontakt mit den Verantwortlichen der Schule, den Eltern und Anwohnern, um die Verkehrssituation zu analysieren und gemeinsam die Verkehrssicherheitsarbeit in den Blick zu nehmen. Insbesondere geht es dabei um Eltern, die aus aktuellem Anlass ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen. Dies erzeugt aus Sicht der Krefelder Polizei allerdings zusätzliche Risiken. Deshalb werden sich Stadt und Polizei Krefeld eng abstimmen und gemeinsam mit der Schule Maßnahmen erarbeiten, um die Sicherheit des Schulweges zu erhöhen.

Dazu zählt insbesondere die Unterstützung der Kinder auf ihrem Schulweg durch ehrenamtliche Verkehrshelfer und die Nutzung der Präventionsangebote der Polizei. Beispielsweise kann die Verkehrspuppenbühne durch einfache und anschauliche Information (Bordstein=Stoppstein) das Risiko des Fußweges verdeutlichen und die Kinder zum richtigen Verhalten anleiten. Auch die Einführung eines Schulwegkonzeptes unter Einbeziehung sogenannter "Elternhaltestellen" soll geprüft werden.

Die Reduzierung von Kinderunfällen ist eine vorrangige Aufgabe der Initiative FAIRKEHR, bei der Stadt, Polizei und Verkehrswacht im ständigen Austausch stehen und zusammen arbeiten. (147)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Krefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld