Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Krefeld

09.10.2016 – 16:18

Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei Krefeld und Staatsanwaltschaft Kleve - Tötungsdelikt in Goch

Krefeld (ots)

Am Sonntagmorgen (9.Oktober 2016) hat ein 64-Jähriger seine Lebensgefährtin mit einem Messer getötet. Anschließend hat er versucht, sich umzubringen. Der Mann ist festgenommen.

Um 6:19 Uhr informierte eine Zeugin eines Mehrfamilienhauses auf dem Redonplatz in Goch die Rettungsleitstelle über einen stark blutverschmierten Hausbewohner. In ihrer Wohnung trafen Rettungsdienst und Polizei auf einen verletzten Mann, der ein Messer dabei hatte. Bevor der 64-Jährige in ein Krankenhaus gebracht wurde, teilte er mit, dass seine Lebensgefährtin tot in der Wohnung liege.

Dort fanden Einsatzkräfte die 68-jährige Lebensgefährtin mit mehreren Stichverletzungen tot auf. Die Mordkommission Krefeld übernahm die Ermittlungen. Beamte konnten den Verdächtigen im Krankenhaus vernehmen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hat der 64-jährige seine Lebensgefährtin getötet. Seine Angaben stimmten mit den Feststellungen am Tatort und den Verletzungen überein. Seine psychische Erkrankung könnte eine Rolle gespielt haben. Anschließend hatte er sich, augenscheinlich in suizidaler Absicht, Verletzungen am Oberkörper und den Unterarmen zugefügt.

Der Tatverdächtige wurde festgenommen und wird derzeit im Krankenhaus bewacht. Er wird morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve dem Haftrichter vorgeführt. Ein Antrag auf Unterbringungsbefehl wird gestellt. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.(747)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Telefon: 02151 634 1111   
oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite
http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Krefeld
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld