Polizeipräsidium Krefeld

POL-KR: Nach Rendezvous einem Betrüger auf den Leim gegangen

Krefeld (ots) - Nachdem eine 57jährige Krefelderin und ein 51jähriger Mann aus Borgholzhausen über eine sogenannte "Datingline" in Kontakt kamen, wurde ein Kennenlerntreffen vereinbart. Dass dieses für die Frau teuer würde, ahnte sie zu diesem Zeitpunkt nicht.

Der 51Jährige reiste am 17.02.2014 mit dem Zug an und blieb mindestens vier Tage in Krefeld. Nachdem er seine "Legende" aufgebaut hatte wog sich die Krefelderin in Sicherheit. Der Mann gab an, mehrere Häuser auf der ganzen Welt zu besitzen, Immobilienmakler in St.-Tropez und Inhaber einer Baufirma in Borgholzhausen zu sein. Da er für diese Firmen dringend Mobiltelefone und Tablet-PCs benötige zog er mit der arglosen Frau an mehreren Tagen der Woche durch verschiedene Telefonläden in der Krefelder Innenstadt. Hier schloss die Frau diverse Verträge ab. Die Verträge und die damit verbundenen Geräte verschickte der Mann entweder per Post oder nahm sie mit, als er am 20.02.2014 verschwand.

Nachdem Kontaktversuche der Frau erfolglos waren, erstattete sie Anzeige bei der Polizei in Krefeld. Die Anzeige wurde am Samstag (22.02.2014) aufgenommen. Am Sonntag gelang es der Frau, den Mann zu einem weiteren Treffen zu überreden. Dies fand am Abend um 21:20 Uhr im Krefelder Hauptbahnhof statt - hier wartete allerdings auch die Polizei auf ihn.

Der 51jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Die erbeuteten Geräte waren nicht mehr auffindbar. Die Ermittlungen dauern noch an.

Wie auch Sie sich besser schützen können: Betrüger haben Menschenkenntnis, Fantasie und eine gute Gesprächstaktik. Die Täter sind flexibel, sie stellen sich auf Alter und Wesen des potenziellen Opfers ein und richten ihre jeweilige Masche spontan darauf aus. Dabei sind sie meist freundlich, höflich und gut gekleidet. Mit ihrer psychologisch geschickten Gesprächsführung fällt es ihnen leicht, Vertrauen zu erwecken.

Halten Sie im Zweifel, bei einem schlechten "Bauchgefühl", Rücksprache mit einer Vertrauensperson, bevor Sie etwas unternehmen. Oft werden die Täter schon abgeschreckt, wenn man Ihnen sagt: "Ich möchte meine Nachbarin hinzuziehen". Ein gesundes Misstrauen schützt vor unliebsamen Überraschungen. (220/Kni.)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Krefeld
Pressestelle
Nordwall 1-3
47798 Krefeld
Telefon: 02151 634 1111   
www.polizei.nrw.de/krefeld
Besuchen Sie uns auch unsere facebook-Seite
https://www.facebook.com/PolizeiKrefeld

Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Krefeld

Das könnte Sie auch interessieren: