Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

POL-STD: Sattelzug kommt von der Straße ab und stürzt um - langwierige Bergung führt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen

Stade (ots) - Am heutigen Vormittag ist gegen 10:30 h auf der Kreisstraße 26 zwischen Dammhausen und der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Duisburg

12.04.2019 – 13:23

Polizei Duisburg

POL-DU: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-Kreis Neuss: Ermittlungskommission Sichel - neun Verdächtige in Untersuchungshaft

Rhein-Kreis Neuss/Neuss/Dormagen/Duisburg/Gelsenkirchen/Hamm/Wachtendonk/Xanten/ Erkrath/Lüdenscheid (ots)

Wir berichteten mit der Pressemitteilung vom 11.04.2019 - 10:30 Uhr über die erfolgreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei im Rhein-Kreis Neuss. Die Ermittlungen der Kommission "Sichel" führten am Donnerstag (11.4.) zur Festnahme einer mutmaßlichen Diebesbande in Duisburg.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wurden neun Verdächtige am Donnerstagnachmittag (11.4.) einem Haftrichter des Amtsgerichtes Düsseldorf vorgeführt und befinden sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Auf das Konto der mutmaßlichen Bande könnten nach bisherigen Einschätzungen 31 Tatkomplexe mit mehr als 200 Einzeltaten gehen.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen dem Verdacht nach, dass die Gruppierung in den letzten Monaten auf Autobahnrastplätzen eine Vielzahl von Lkw-Planen zerschnitten und Waren entwendet haben könnte. Bei der letzten Tat, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (10./11.4), entwendeten die Verdächtigen nach derzeitigem Kenntnisstand eine Tonne Zinn. Das Transportfahrzeug und die Beute stellte die Polizei parallel zu den Festnahmen sicher.

Die Maßnahmen der Ermittlungskommission "Sichel" dauern an.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
02131/300-14011
02131/300-14013
02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail: pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell