Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

19.02.2019 – 15:25

Polizei Duisburg

POL-DU: Hochfeld: Versuchter Wohnungseinbruch - eine Festnahme

Duisburg (ots)

Weil sich am Montag (18. Februar) um 9:45 Uhr zwei unbekannte Frauen in einem Mehrgenerationenhaus auf der Grunewaldstraße aufhielten, schaute der 55-jährige Hauseigentümer genauer hin. Er stellte die beiden Verdächtigen im Dachgeschoss zur Rede. Die Frauen gaben vor eine Person zu suchen, die gar nicht in dem Haus wohnt. Als der Duisburger hartnäckig nachbohrte, sollen beide versucht haben ihn von der Treppe zu stoßen. Während eine der Tatverdächtigen flüchtete, konnte der Mann die zweite bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. An der Wohnungstüre im Dachgeschoss entdeckten die Beamten frische Hebelspuren.

Als die Polizisten die vorläufig festgenommene Tatverdächtige (25) überprüften stellten sie fest, dass sie im polizeilichen Datenbestand, unter anderem auch in Belgien wegen ähnlicher Delikte und unter verschiedenen Personalien verzeichnet ist. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde die Tatverdächtige heute einem Haftrichter vorgeführt. Die mutmaßliche Wohnungseinbrecherin befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Die Flüchtige soll circa 1,70 - 1,80 Meter groß sein, eine schlanke Statur haben und circa 20 Jahre alt sein. Sie hatte lange, schwarze Haare und war bekleidet mit einer blauen Jeans, einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze und schwarzen Schuhen. Sie trug eine große, schwarze Handtasche bei sich. Zeugen, die Angaben zu der Unbekannten machen können, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 14 unter der 0203-280-0.

Gemeinsam schieben wir Einbrechern den Riegel vor: - Achten Sie auf verdächtige Personen, Fahrzeuge und Situationen - Wohnungen in den oberen Etagen sind bei Einbrechern beliebt - Rufen Sie im Verdachtsfall die Polizei über den Notruf 110 - Sichern Sie Ihr zu Hause und lassen Sie sich von den Experten der Technischen Prävention kostenlos beraten Die Beamten der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle stehen Ihnen zur Verfügung. Telefon: 0203/280-4763, -4762, -4761 oder per Mail: kkkpo.duisburg@polizei.nrw.de

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Duisburg