Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Duisburg

14.04.2015 – 12:30

Polizei Duisburg

POL-DU: Duisburg: Messstellen für den nächsten Blitz-Marathon stehen fest

Duisburg (ots)

Die Messstellen für den achten Blitzmarathon am Donnerstag in Duisburg stehen fest. Die Polizei wird am 16. April in der Zeit von 6.00 - 24.00 Uhr an folgenden Kontrollstellen im Stadtgebiet die Geschwindigkeit messen:

Asterlagen: 		Essenberger Straße
Neudorf:		Mülheimer Straße
Mündelheim:		Uerdinger Straße
Hochfeld:		Wanheimer Straße
Duissern:		Duissernstraße
Kaßlerfeld:		Ruhrorter Straße
Großenbaum:	Altenbrucher Damm
Hochfeld:		Wörthstraße
Ruhrort:		Homberger Straße
Marxloh:		Weseler Straße
Beeck:		Lange Kamp
Meiderich:		Emmericher Straße
Homberg:		Halener Straße
Laar: 			Friedrich-Ebert-Straße
Aldenrade: 		Dr.-Wilhelm-Roelen-Straße 

Die Duisburger Polizei wird mit Unterstützung der Stadt dort sein, wo Autofahrer rasen, Menschen bei Verkehrsunfällen schwer verletzt oder gar getötet wurden.

Erst letzte Woche hatten die Beamten des Verkehrsdienstes mehrere unverbesserliche Raser auf der Emmericher Straße in Meiderich und der L 60 in Kaßlerfeld erwischt. Vier Autofahrer waren so schnell gefahren, dass sie jetzt ein Fahrverbot erwartet. Ein Fahrzeugführer war sogar mit verantwortungslosen 161 km/h in der Stadt unterwegs gewesen.

Der Blitzmarathon findet erstmalig europaweit, zum dritten Mal bundesweit und zum achten Mal in Nordrhein-Westfalen statt. Geschwindigkeit ist nach wie vor Killer Nr. 1. Zu hohes Tempo ist gefährlich. Autofahrer müssen immer damit rechnen, dass ein Kind plötzlich vor den Wagen auf die Straße springt. Ist das Kind 28 Meter entfernt, haben beide Glück gehabt, wenn er 50 km/h gefahren ist. Vorausgesetzt, der Fahrer hat sofort reagiert und voll gebremst, dann kommt er rechtzeitig zum Stehen. Ist er aber zu schnell, etwa mit 70 km/h, hat das Kind keine Chance. Trotz sofortiger Reaktion wird der Wagen es mit einer Geschwindigkeit von etwa 58 km/h treffen, was zu tödlichen Verletzungen führt. Der Leitspruch "Respekt vor Leben - Ich bin dabei!" beschreibt die Motivation der Duisburger Polizei. Ziel ist: Weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Duisburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung