Polizei Duisburg

POL-DU: Duisburg: Albanische Einbrecherbande aus dem Verkehr gezogen

Duisburg (ots) - Vier aus Albanien stammende Serieneinbrecher (24, 30, 34, 43 Jahre) gingen jetzt der Duisburger Polizei ins Netz. Dabei stellten die Beamten umfangreiches Diebesgut, Bargeld und Schmuck, in den Tatfahrzeugen und in einer Gelsenkirchener Wohnung sicher. Alle vier schickte der Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft wegen Bandendiebstahls in Untersuchungshaft. Der Gruppe können nach bisherigen Erkenntnissen allein in den letzten vier Wochen weit mehr als 40 Wohnungseinbrüche in ganz NRW von Bielefeld bis Wilnsdorf oder Bonn bis Rietberg und Hessen sowie Niedersachsen zugeordnet werden. Mehrere Einbrüche mit immer gleicher Begehensweise, die Täter bohrten Fenster oder Terrassentüren an, führten zur Bildung der Ermittlungskommission "Columbus". Wohnungen in Duisburg und Gelsenkirchen konnten der Gruppe zugeordnet werden. Ihre Fahrzeuge ließen die Profis über Scheinhalter zu. Die Beutezüge unternahmen sie in Zweierteams mit wechselnder Zusammensetzung. Die beiden Haupttäter ließen zur Unterstützung öfter neues Personal einfliegen. Via Internet besorgte man ihnen Flugtickets und Bargeld. In Deutschland angekommen, arbeitete man sie zunächst zwei Tage ein bevor sie selbständig auf Einbruchstour gingen. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801041
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Duisburg

Das könnte Sie auch interessieren: