Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

09.05.2019 – 13:00

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 09.05.2019

Hofheim (ots)

1. Trickdiebe erbeuten Schmuck - Vorsicht Betrugsmasche, Hofheim, Sindlinger Straße, 07.05.2019, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

(ps)Wie erst Mittwochmittag bei der Polizei bekannt wurde, haben Trickdiebe bereits am Dienstag Schmuckgegenstände einer Seniorin im Wert von mehreren Tausend Euro erbeutet. Zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr wurde einer der Gauner bei der 84-Jährigen an der Haustür vorstellig und gab an, als Mitarbeiter der Stadtwerke, Wasserkontrollen durchführen zu müssen. Nachdem die Seniorin dem vermeintlichen Dienstleister Einlass gewährte, wurde sie in der Küche in ein Gespräch verwickelt. In der Zwischenzeit betrat offensichtlich ein zweiter Täter durch die weiterhin geöffnete Wohnungstür die Wohnung und vergriff sich an sämtlichen Schmuckstücken. Nachdem er unerkannt die Wohnung mit seinem Diebesgut verlassen hatte, zog sich dann auch der vermeintliche Dienstleister aus den Räumlichkeiten zurück. Als der Diebstahl auffällt, sind die Täter längst geflüchtet. Der "Dienstleister" kann als ca. 50 Jahre alt, ca. 1.60 Meter groß, mit sehr dicklicher Statur sowie einem sehr runden Gesicht beschrieben werden. Er war mit einem dunkelblauen Anorak bekleidet. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der 06192/2079-0 zu melden.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei folgende Tipps:

   - Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal 
     unter welchem Vorwand.
   - Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den "Türspion" oder
     mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer 
     Türsprechanlage Gebrauch. Rüsten Sie gegebenenfalls nach.
   - Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer 
     Sperrbügel oder Sicherungskette an. Auch hier gilt es 
     nachzurüsten, falls nicht vorhanden.
   - Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu,
     wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie 
     die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine 
     Vertrauensperson anwesend ist.
   - Fordern Sie von Amtspersonen, wie z.B. auch Polizisten, immer 
     den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (Aufdruck, Foto,
     Stempel, manchmal auch Hologramm und erhabene Blindenschrift). 
     Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn 
     nötig, eine Sehhilfe.
   - Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an und lassen 
     Sie sich den Auftrag bestätigen. Suchen Sie die Telefonnummer 
     dazu selbst heraus und lassen sich die Nummer nicht vom 
     Unbekannten vorsagen.
   - Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie 
     diese selbst bestellt haben oder von der Hausverwaltung oder der
     Firma angekündigt worden sind.
   - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch 
     energisch. Sprechen Sie diese laut an und rufen Sie um Hilfe.
   - Pflegen Sie als jüngerer Mensch Kontakt zu älteren 
     Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot,
     bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit 
     hinzuzukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene 
     Telefonnummer.
   - Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre 
     Angehörigen über diese Betrugsform zu informieren und darüber zu
     sprechen.
   - Bitte beherzigen Sie diese Ratschläge. Wir wollen Sie schützen 
     und Ihnen nicht sagen müssen, dass Sie Opfer eines 
     Trickbetrügers wurden und die Ermittlungen in diesen Fällen 
     nicht selten ins Leere laufen.
   - Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche
     Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter 
  www.polizei-beratung.de erfahren. 

2. Einbrecher entwenden Schmuck, Bad Soden am Taunus, Rotkehlchenweg, Mittwoch, 08.05.2019, 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr

(jn)Am Mittwoch nutzten Kriminelle die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses in Bad Soden für einen Einbruch. Zwischen 08:00 Uhr und 17:00 Uhr verschafften sich die Täter über die Hauseingangstür Zutritt zu dem Wohnhaus im Rotkehlchenweg. Hier durchsuchten sie mehrere Zimmer und flüchteten letztendlich unerkannt mit diversen Schmuckstücken. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim, Rufnummer 06192 / 2079 - 0, in Verbindung zu setzen.

3. Autoknacker machen Beute, Bad Soden am Taunus, Händelstraße, Montag, 06.05.2019, 17:00 Uhr bis Mittwoch, 08.05.2019, 09:30 Uhr

(jn)Unbekannte Täter hatten es in den zurückliegenden Tagen in Bad Soden auf einen Pkw abgesehen, aus dem sie Beute im Wert von mehreren Tausend Euro entwendeten. Die Tat, bei der die Autoknacker zunächst auf bislang ungeklärte Art und Weise den in der Händelstraße abgestellten Daimler öffneten, ereignete sich zwischen dem späten Montagnachmittag und Mittwochmorgen. Im Anschluss nahmen die Täter einen im Auto gelagerten Verstärker sowie eine Stereoanlage an sich und bauten zudem die vorderen Parksensoren aus. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Kripo in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

4. Mietfahrzeug verunfallt - Insassen flüchten, Kelkheim, Münster, Königsteiner Straße Mittwoch, 08.05.2019, gegen 23:38 Uhr

(ps)In Kelkheim-Münster hat am Mittwochabend ein bislang unbekannter Fahrer eines Mietfahrzeuges zunächst einen Unfall verursacht und ist anschließend mit seinen ebenfalls unbekannten Begleitern von der Unfallstelle geflüchtet. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der schwarze Mercedes C 200, gegen 23:38 Uhr, die Königsteiner Straße und wollte in die Kronberger Straße in Richtung Liederbach abbiegen. Hierbei verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, schlitterte über die Grünfläche des Bebauungsstreifens und kam quer auf der Fahrbahn mit erheblichen Schaden zum Stehen. Zeugenaussagen zufolge flüchteten mindestens drei Personen vom Unfallort in Richtung Kelkheim-Stadtmitte. Sie können alle als männlich, "südländisch", ca. 20 Jahre alt beschrieben werden und waren dunkel gekleidet. Einer der Personen hätte eine Bauchtasche mitgeführt. Das zurückgelassene Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Regionale Verkehrsdienst in Hattersheim ermittelt nun wegen der Verkehrsunfallflucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06192/2079-0 zu melden.

5. Geschwindigkeitsmessung der Polizei, Eschborn, Landesstraße 3005, Höhe Fasanenweg, Mittwoch, 08.05.2019, 09:20 Uhr bis 13:15 Uhr

(jn)Bei einer Geschwindigkeitsmessung der Polizei auf der L 3005 bei Eschborn sind am Mittwoch knapp neun Prozent der Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs gewesen. Im Zeitraum zwischen 09:20 Uhr und 13:15 Uhr passierten rund 2.900 Fahrzeuge die Kontrollstelle auf Höhe des Fasanenweges, wobei 250 Überschreitungen festgestellt wurden. In 226 Fällen blieb es bei einem Verwarnungsgeld, 24 Verkehrsteilnehmer müssen sich auf Bußgelder einstellen. Der Spitzenreiter war bei erlaubten 60 km/h mit 93 km/h (nach Toleranzabzug) unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen