Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

11.02.2019 – 15:49

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Montag, 11.02.2019

Hofheim (ots)

1. Trickdieb erbeutet Goldkette, Kelkheim (Taunus), Breslauer Straße, 08.02.2019, 13:30 Uhr

(alb)Eine hochwertige Goldkette erbeutete am Freitag gegen 13:30 Uhr ein unbekannter Täter, indem er sich bei einer Seniorin in Kelkheim als Handwerker ausgab. Gegen 13:30 Uhr klingelte der Unbekannte an der Tür der 85-Jährigen und gab sich als Heizungsmonteur aus. Gegen den Willen der Frau begab er sich in die Wohnung und nahm sich die Halskette im Wert von 400 Euro vom Nachttischschrank. Im Anschluss verließ er die Wohnung wieder und entfernte sich in unbekannte Richtung. Die Geschädigte konnte den Täter als etwa 35 bis 40 Jahre alt, ca. 180cm groß und mit schmaler Statur beschreiben. Er soll kurze, schwarze Haare und einen Dreitagebart gehabt und zudem eine beigegelbe Jacke sowie eine braune Herrenhandtasche getragen haben. Sämtliche Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, erbittet die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0.

2. Streitigkeiten an der Bushaltestelle, Flörsheim, Elisabeth-Jakobi-Straße, 08.02.2019, 19:40 Uhr

(alb)Am Freitagabend bemerkte ein aufmerksamer Zeuge einen Streit zwischen einem Pärchen an der Bushaltestelle in der Elisabeth-Jakobi-Straße in Flörsheim. Der Zeuge sah im Vorbeifahren, dass der Mann der Frau ins Gesicht schlug, woraufhin er der Frau umgehend zur Hilfe eilte und sich bis zum Eintreffen der Polizei zwischen sie und den Schläger stellte. Nach den Angaben der 30-jährigen Geschädigten handelte es sich bei dem 35-jährigen Aggressor um den Ex-Mann, der sie nach vorherigen verbalen Streitigkeiten gewürgt und geschlagen haben soll. Da die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann feststellten, wurde er zwecks Durchführung eines Atemalkoholtestes zur Dienststelle verbracht. Dort stellten die Beamten einen Wert von knapp 2,5 Promille fest. Die Polizei in Flörsheim ermittelt nun Körperverletzung.

3. Auseinandersetzung am Einkaufszentrum, Hofheim am Taunus, Chinonplatz, 09.02.2019, 20:10 Uhr

(alb)Aus bisher nicht bekannten Gründen gerieten am Samstagabend ein 17-Jähriger und ein 19-Jähriger vor dem Eingang des Chinon Centers in Streit. Dieser eskalierte dahingehend, dass es zu wechselseitigen Faustschlägen kam und infolgedessen der 17-Jährige einen Nasenbeinbruch erlitt. Ein Krankenwagen brachte den Verletzten zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Der 19-Jährige hatte sich bei dem Eintreffen der Polizei bereits in unbekannte Richtung entfernt. Die Hintergründe und der genaue Ablauf der Tätlichkeiten sind derzeit noch nicht bekannt und bedürfen weiterer Ermittlungen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 bei der Hofheimer Polizei zu melden.

4. Sprayer festgenommen, Bad Soden, Borngasse, 10.02.2019, 00:30 Uhr

(alb)In der Nacht zum Sonntag meldete ein Anwohner der Hauptstraße im Bad Sodener Stadtteil Neuenhain mehrere Jugendliche, die eine Hauswand besprühten. Am Tatort stellte sich heraus, dass lediglich zwei der Jugendlichen an der Tat beteiligt waren, während es sich bei weiteren anwesenden Personen um Zeugen handelte, welche die beiden Täter bis zum Eintreffen der Polizeistreife festhielten. Das 17-jährige Duo wurde schließlich zur Polizeistation Eschborn sistiert wo einer der beiden immer wieder versuchte, die Beamten zu schlagen und zu treten sowie zu bespucken. Wie sich herausstellte, führte der aufgebrachte Jugendliche in seinem Turnbeutel nicht nur Farbdosen mit sich, sondern außerdem noch eine geringe Menge Drogen. Die Polizei in Eschborn hat Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Beide wurden nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

5. Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet, Schwalbach am Taunus, Ostring, Pommernstraße, Flörsheim, Eddersheimer Straße, 03.02.2019, 15:00 Uhr bis 10.02.2019, 18:00 Uhr

(alb)Die Polizeidirektion Main-Taunus hat drei Einbrüche in Wohnhäuser registriert, die sich teilweise bereits in den zurückliegenden Tagen ereignet hatten. Erfreulicherweise gelang es den Einbrechern nicht immer, in die Tatobjekte einzusteigen, weshalb es in diesen Fällen beim Sachschaden blieb. Bereits zwischen Sonntag, 03.02.2019, und Samstag, 09.02.2019, hatten es Kriminelle auf ein Einfamilienhaus im Ostring in Schwalbach abgesehen. Nachdem sich die Täter Zutritt verschafft hatten, indem sie ein Fenster aufhebelten, entwendeten die Unbekannten Schmuck im Wert von über 400 Euro. Auch in der Pommernstraße in Schwalbach hatten sich Einbrecher zwischen dem 03.02.2019 und dem 10.02.2019 ein Wohnhaus ausgesucht, um Beute zu machen. Die Unbekannten schlugen die Balkontür ein und machten sich auf die Suche nach Wertgegenständen. Dabei durchwühlten sie sämtliche Räumlichkeiten, bevor sie ohne Beute und unerkannt flüchteten. Der Gesamtschaden wird in diesem Fall auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Ebenso erfolglos blieben Einbrecher am Freitag, 08.02.2019, zwischen 06:00 Uhr und 19:00 Uhr in Flörsheim, als sie versuchten, in ein Einfamilienhaus in der Eddersheimer Straße einzusteigen. Zunächst machten die Täter sich an der Haustür zu schaffen, scheiterten jedoch und versuchten anschließend, auf der Hausrückseite ein Fenster aufzuhebeln. Durch dieses gewaltsame Vorgehen brach der Fenstergriff ab, das Fenster hielt allerdings stand. Die Täter flüchteten auch in diesem Fall ohne Beute, hinterließen dafür einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Sämtliche Ermittlungen hat das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Hofheim übernommen. Dieses bittet Zeugen oder Hinweisgeber, die in den zurückliegenden Tagen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

6. Einbruch in Gaststätte, Hochheim am Main, Mainzer Straße, 09.02.2019, bis 12:00 Uhr

(alb)Im Tatzeitraum bis Samstagmittag stiegen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Mainzer Straße in Hochheim ein. Die Einbrecher kletterten hierzu auf den Balkon im Obergeschoss und hebelten die Balkontür auf. Nach ersten Erkenntnissen durchsuchten die Täter die dortigen Räume und flüchteten anschließend mit 40 Euro Bargeld. Der Sachschaden wird auf eine Höhe von mehreren Hundert Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 entgegengenommen.

7. Kompletträder demontiert und gestohlen, Hofheim am Taunus, Hofheimer Straße, 08.02.2019, 22:15 Uhr bis 09.02.2019, 10:00 Uhr

(alb)Auf die vier Kompletträder eines Audi hatten es unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag in Lorsbach abgesehen. Die Räderdiebe lösten die Radmuttern des in der Hofheimer Straße auf einem Firmengelände geparkten Pkw und demontierten die Reifen samt Felgen. Mit Hilfe einer Europalette schafften es die Langfinger das Fahrzeug aufzubocken. Die Kompletträder hatten einen Gesamtwert in Höhe von ca. 2.500 Euro. Die Ermittlungsgruppe der Polizei in Hofheim nimmt Hinweise zu dem Fall unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

8. Jugendlichen angefahren und geflüchtet, Hofheim am Taunus, Schmelzweg, Hofheimer Straße, Freitag, 08.02.2019, gegen 07:20 Uhr

(jn)Wie der Polizei erst am Sonntag mitgeteilt wurde, ereignete sich am Freitagmorgen in Hofheim ein Unfall, bei dem ein Jugendlicher angefahren wurde und sich der Unfallverursacher im Anschluss unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Der Aussage des Jugendlichen zufolge lief er gegen 07:20 Uhr den Fußweg des Schmelzweges in Richtung Zeilsheimer Straße entlang und überquerte die Hofheimer Straße. Dabei sei er dann von einem grauen VW Passat übersehen und angefahren worden, wodurch der 16-jährige Jugendliche aus Hattersheim Verletzungen erlitt. Diese zogen eine Behandlung in einem Krankenhaus nach sich. Der Fahrer des VW, der als ca. 60 bis 70 Jahre alter Mann beschrieben wurde, machte weder Angaben zu seiner Person noch kümmerte er sich um den Angefahrenen und augenscheinlich verletzten 16-Jährigen. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim ermittelt jetzt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die den Vorfall am Freitagmorgen in Hofheim beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

9. Unfall mit schwerverletzter Person, Eppstein, Bundesstraße 455, 08.02.2019, 09:25 Uhr

(alb)Am Freitagmorgen, gegen 09:25 Uhr, ereignete sich im Bereich der Bundesstraße 455 zwischen Eppstein und Bremthal ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 46-jährige Frau aus Wiesbaden befuhr mit ihrem Pkw die B455 aus Eppstein kommend und bog rechts in einen Privatweg ein, als sie plötzlich Schwindelgefühl und Übelkeit überkamen. Dabei kam sie nach links von der Fahrbahn ab und fuhr die Böschung in Richtung der Bundesstraße hinunter. Das Fahrzeug kollidierte hierdurch mit mehreren Bäumen. Die Fahrerin war ansprechbar, klagte aber über Schmerzen, weshalb sie in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 7.500,- Euro. Die Bundesstraße musste für die Dauer der Bergungsarbeiten gesperrt werden.

10. Unfallverursacher flüchtet, Sulzbach (Taunus), Wiesenstraße, 09.02.2019, zwischen 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

(alb)In Sulzbach ereignete sich am Samstagmittag eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein/e unbekannter Fahrzeugführer/in einen Land Rover beschädigte und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Das beschädigte Fahrzeug parkte zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr in der Wiesenstraße, als es auf der linken Fahrzeugseite zerkratzt wurde. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. Ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle zufolge soll es sich bei dem flüchtigen Wagen um einen weißen Kleinbus gehandelt haben. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise werden unter der Rufnummer 06190 / 9360 - entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell