Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

05.02.2019 – 16:12

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 05.02.2019

Hofheim (ots)

1. Dachstuhlbrand von Mehrfamilienhaus, Bad Soden am Taunus, Am Eichwald, Dienstag, 05.02.2019, gegen 12:40 Uhr

(jn)Bei einem Dachstuhlbrand in Bad Soden sind heute Mittag zwei Personen leicht verletzt worden und hoher Sachschaden entstanden. Gegen 12:40 Uhr wurde die Rettungsleitstelle darüber informiert, dass es in einem Mehrfamilienhaus Am Eichwald in Bad Soden ein Feuer im Dachbereich ausgebrochen sei, woraufhin zahlreiche Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zur Brandstelle fuhren. Zu diesem Zeitpunkt stand der Dachstuhl des Wohnhauses in Vollbrand, weshalb dieses evakuiert werden musste. Bereits nach kurzer Zeit hatte die Feuerwehr das Feuer gelöscht und auch den Brandentstehungsort lokalisieren können. Offensichtlich war das Feuer bei Schweißarbeiten im Dachbereich ausgebrochen und hatte im weiteren Verlauf auch zu der Explosion einer Gasflasche geführt. Zwei Bewohner des Hauses atmeten beim Verlassen Rauchgase ein und mussten in einem Rettungswagen behandelt werden. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch nicht absehbar. Sämtliche Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten ihre Wohnungen nach Abschluss der Löscharbeiten wieder betreten; das Wohnhaus ist bewohnbar. Die weiteren Ermittlungen hat das Kommissariat für Branddelikte in Hofheim übernommen und ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

2. Polizeieinsatz nach Schreckmoment, Schwalbach am Taunus, Marktplatz, Ausfahrt Lebensmittelgeschäft, Montag, 04.02.2019, 19:20 Uhr

(jn)Einen heftigen Schreckmoment erlebte am Montagabend eine Frau aus Schwalbach, als ein bislang unbekannter Mann Schüsse aus einer Schreckschusswaffe in ihre Richtung abgab. Den Angaben der Frau zufolge habe sie gegen 19:20 Uhr in ihrem Auto an einer roten Ampel im Bereich der Ausfahrt eines Lebensmittelmarktes am Marktplatz in Schwalbach gewartet. Hier soll dann ein ca. 50 Jahre alter Mann, der in Begleitung eines etwa 20-Jährigen gewesen sei, eine Handfeuerwaffe gehoben und Schüsse auf ihr Fahrzeug abgegeben haben. Anschließend meldete sie den Vorfall bei der Polizei, was mehrere Streifenwagen der Polizeidirektion Main-Taunus auf den Plan rief, da eine Tat mit einer echten Schusswaffe zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen am Tatort konnten Hülsen aufgefunden und sichergestellt werden, die auf den Einsatz einer Schreckschusswaffe schließen ließen. Da weder Sachschaden entstand noch die Frau verletzt wurde, ermittelt die Polizeistation in Eschborn wegen Bedrohung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Derweilen verlief die Fahndung nach dem ca. 1,65 Meter großen Schützen, der kurze, schwarze, lockige Haare gehabt und einen beigen Mantel getragen haben soll sowie seinem Begleiter erfolglos. Zeugen, weitere Geschädigte oder Personen die Hinweise zu dem Duo machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06196 / 9695 - 0 mit der Eschborner Polizei in Verbindung zu setzen.

3. Mehrere Einbrüche in Schwalbach, Schwalbach, 02.02.2019 bis 04.04.2019,

(pl)Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen waren in Schwalbach Einbrecher zugange, die es auf eine Gaststätte, eine Massagepraxis, zwei Garagen sowie vier Autos abgesehen hatten. Die Eingangstür des Praxis in der Hauptstraße hielt den Aufhebelversuchen der Täter jedoch stand, so dass sie unverrichteter Dinge wieder die Flucht ergriffen. Auch der Einbruch in die Gaststätte in der Gartenstraße verlief offensichtlich wenig erfolgreich. Den Einbrechern war es zwar gelungen, durch eine aufgehebelte Tür in die Räumlichkeiten einzudringen, sie flüchteten jedoch ohne Beute. Im Niebergallweg gelang es den Tätern in eine Garage einzudringen und hieraus ein hochwertiges E-Bike zu entwenden. Darüber hinaus wurde auch in der Staufenstraße eine Garage von Dieben heimgesucht. Die Täter drangen zunächst auf bislang unbekannte Weise in den Innenraum eines dort abgestellten Pkw ein, betätigten dann den im Auto befindlichen Garagenöffner und erbeuteten aus der Garage ein Mountainbike. Im Bereich Bahnstraße, Spechtstraße sowie Niebergallweg wurden drei weitere Autos von Unbekannten angegangen. In allen drei Fällen verschafften sich die Täter auf bislang unbekannte Weise Zugang zum Fahrzeuginnenraum und ließen anschließend unter anderem herumliegendes Münzgeld und Schlüssel mitgehen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim in allen Fällen unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen.

4. Dreiste Diebe stehlen Fahrzeugteile, Liederbach, Niederhofheim, 02.02.2019 bis 04.02.2019

(ho)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes haben unbekannte Täter in Niederhofheim an zwei geparkten Fahrzeugen Zubehörteile abgebaut und entwendet. Betroffen waren zwei Fahrzeuge der Marke Mercedes Benz, die in der Brunnenstraße und im Birkenweg abgestellt waren. Gestohlen wurden in beiden Fällen die Mercedessterne im Kühlergrill und im Fall des Wagens in der Brunnenstraße zusätzlich noch die beiden vorderen Nebelscheinwerfer. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 700 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Kelkheim unter der Telefonnummer (06195) 6749-40 in Verbindung zu setzen.

5. Mehrere Bewegungsmelder am Hofheimer Bahnhof entwendet, Hofheim, Hattersheimer Straße, Montag, 28.01.2019 bis Samstag, 02.02.2019

(si) Im Laufe der letzten Woche haben Unbekannte auf dem oberen Parkdeck des Hofheimer Bahnhofs mehrere Bewegungsmelder im Wert von mindestens 2.500 Euro entwendet. Zudem beschädigten die Diebe beim Abmontieren der Bewegungsmelder die dazugehörige Verankerung. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192) 2079 - 0 zu melden.

6. Vandalen wüten in Rohbau, Hochheim, Gerald-Buschliner-Anlage, Freitag, 01.02.2019 bis Sonntag, 03.02.2019

(si)Im Laufe des Wochenendes haben Vandalen in einem Rohbau in der Gerald-Buschliner-Anlage in Hochheim einen Sachschaden in Höhe von mindestens 1.200 Euro verursacht. Die Unbekannten beschädigten sowohl die Umzäunung des Geländes, als auch eine Holzverkleidung in dem Gebäude. Zudem betraten die Unbekannten den frisch gelegten Estrich, wodurch dieser ebenfalls zum Teil beschädigt wurde und neu verlegt werden muss. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei in Flörsheim unter der Telefonnummer (06145) 5476 - 0 zu melden.

7. 11-jähriger Fahrradfahrer von Pkw erfasst, Landesstraße 3014, zwischen Liederbach und Sulzbach, Montag, 04.02.2019, 13.40 Uhr

(si)Am frühen Montagnachmittag wurde auf der Landesstraße 3014 zwischen Liederbach und Sulzbach ein 11-jähriger Fahrradfahrer bei einem Unfall verletzt. Der 11-Jährige befuhr auf dem von der Fahrbahn abgegrenzten Fahrradweg und überquerte augenscheinlich den Kreuzungsbereich zur Landesstraße 3266, während die dortige Ampelanlage für ihn rot zeigte. Dabei wurde der Junge von einem Toyota erfasst, welcher auf der Landesstraße 3266 in Fahrtrichtung Bad Soden unterwegs war und nach links auf die Landesstraße 3014 abbiegen wollte. Aufgrund seiner erlittenen Verletzungen musste der 11-Jährige in einem Krankenhaus behandelt werden.

8. Lkw bleibt in Unterführung stecken, Schwalbach am Taunus, Limesspange, Dienstag, 05.02.2019, gegen 09:00 Uhr

(jn)Ersten Ermittlungen zufolge unachtsam war der Fahrer des Lkw, der heute Morgen in der Unterführung der Limesspange bei Schwalbach steckengeblieben ist. Um kurz nach 09:00 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin, dass ein Lkw mit Spezialaufbau mit der Brückendecke der Limesspange zusammengestoßen und in der Folge steckengeblieben war. Augenscheinlich hatte der Fahrer vergessen, die Hubarme seines Aufbaus einzufahren, was die Höhe seines Gefährtes vergrößert und ein Passieren der Unterführung unmöglich gemacht hatte. Glücklicherweise blieben sowohl der Lkw als auch nachfolgende Fahrzeuge unbeschädigt. Jedoch ist der entstandene Schaden an der Brücke noch nicht absehbar, weshalb ein Gutachter hinzugerufen wurde, welcher die Brücke untersuchen wird. Dafür ist die Fahrbahn der Landesstraße 3014 zwischen Schwalbach West und Schwalbach Ost vorübergehend gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung