PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 18.09.2018

Hofheim (ots) - 1. Vorsicht vor Abzocke an der Haustür, Sulzbach (Taunus), Mühlstraße, Montag, 17.09.2018, 11:00 Uhr

(jn)Derzeit warnt die Kriminalpolizei des Main-Taunus-Kreises vor einer altbekannten Abzocke durch Haustürgeschäfte, bei denen durch einen Handschlag eine gewisse Dienstleistung besiegelt wird, die dann später gar nicht, mangelhaft oder zu einem deutlich höheren Preis erbracht wird. Ein derartiger Leistungsbetrug ereignete sich am Montagvormittag in der Mühlstraße in Sulzbach. Zwei bislang unbekannte Täter hatten hier gegen 11:00 Uhr eine über 80 Jahre alte Anwohnerin vor ihrer Haustür angesprochen und Gartenarbeiten angeboten. Sie willigte gegen eine Bezahlung in Höhe von 150 Euro ein, diverses Geäst auf ihrem Grundstück entfernen zu lassen und übergab das vereinbarte Geld. Anschließend entfernte sich das Duo in einem weißen Ford-Transit mit Limburger Kennzeichen unter dem Vorwand, für die Arbeiten benötigtes Gartenwerkzeug zu besorgen - jedoch kehrten sie nicht mehr zurück.

Die zwei Gauner wurden folgendermaßen beschreiben:

   1. Täter: männlich, dick, ca. 1,80 bis 1,90 Meter groß, etwa 40 
      Jahre alt, dunkle Haare, kein Bart
   2. Täter: männlich, sportliche Figur, ca. 1,80 Meter groß, etwa 30
      bis 35 Jahre alt, schwarze Haare, bekleidet mit einem roten 
      Jogginganzug 

Die Polizei gibt folgende Hinweise, damit Sie nicht selbst Opfer solcher Haustürgeschäfte werden:

   - Bleiben Sie bei Haustürgeschäften kritisch und lassen Sie sich 
     nicht unter Druck setzen! Verständigen sie ggf. die Polizei.
   - Holen Sie sich Vergleichsangebote.
   - Bleiben Sie bei auffällig niedrigen Preisen skeptisch.
   - Schlagen Sie vor, einen Vertrag aufzusetzen und nehmen Sie 
     Abstand von Handschlaggeschäften! 

2. Flammen in Wald und Wiese, Kelkheim (Taunus), Hornau, Am Reis, Kelkheim (Taunus), Fischbacher Straße, Montag, 17.09.2018, 22:30 Uhr bis 23:20 Uhr

(jn)Gleich zwei Feuer beschäftigen die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei am Montagabend im Kelkheimer Bereich. Zunächst meldeten Zeugen gegen 22:30 Uhr Rauch in einer Feldgemarkung oberhalb der Fischbacher Straße. Dem Anschein nach brannten die bereits am 12.09.2018 in Brand geratenen Heuballen, die im Anschluss von der Feuerwehr zur Erleichterung der Löscharbeiten verteilt wurden, erneut. Die lediglich leichte Flammenbildung verursachte keinen weiteren Schaden. Nur kurze Zeit später wurde gegen 23:20 Uhr ein weiteres Feuer in einem Waldgebiet im Bereich der Straße "Am Reise" im Kelkheimer Stadtteil Hornau gemeldet. Hier stand eine Fläche von etwa zehn Quadratmeter Waldboden in Flammen; dabei wurden vier Bäume leicht beschädigt. Ob zwischen den zwei Brandstellen ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei in Hofheim geführt werden. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 zu melden.

3. Rollerfahrer beim Abbiegen übersehen, Liederbach am Taunus, Oberliederbach, Bahnstraße, Montag, 17.09.2018, 13:55 Uhr

(jn)Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag hat sich ein 73-jähriger Rollerfahrer aus Liederbach verletzt, nachdem er von einem Pkw übersehen worden war. Ersten Ermittlungen an der Unfallstelle zufolge befuhr ein 24 Jahre alter Mann aus Liederbach als Fahrer eines Renault gegen 13:55 Uhr die Bahnstraße in Fahrtrichtung Höchster Straße und beabsichtigte, links in diese einzubiegen. Dabei musste er aufgrund einer roten Ampel als zweites Fahrzeug zunächst hinter einem Bus warten, der im weiteren Verlauf nach rechts abbog. Der Renault-Fahrer fuhr links an dem Bus vorbei und übersah den entgegenkommenden 73-Jährigen, der den Kreuzungsbereich der Höchster Straße kreuzen wollte, um die Bahnstraße weiter in Fahrtrichtung Taunusstraße zu befahren. Der Zweiradfahrer stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu, die einen Aufenthalt im Krankenhaus erforderlich machten. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unklar.

4. Auffahrunfall mit Leichtverletztem, Kelkheim (Taunus), Bundesstraße 519, Landesstraße 3014, Montag, 17.09.2018, 18:30 Uhr

(jn)Am Montagabend ereignete sich bei Kelkheim ein Auffahrunfall, bei dem ein 62-jähriger Ford-Fahrer aus Schwalbach leicht verletzt wurde. Gegen 18:30 Uhr verließ der 62-Jährige die Bundesstraße 519, um auf die Landesstraße 3014 in Fahrtrichtung Liederbach aufzufahren. Dafür musste er verkehrsbedingt abbremsen, um vorfahrtsberechtigte Fahrzeuge passieren zu lassen. Ein nachfolgender 47-jähriger Mann aus Bad Soden bemerkte den abbremsenden Ford zu spät und kollidierte mit dessen Heck. Der Schwalbacher musste im Anschluss zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht werden. Darüber hinaus entstand sowohl an dem Ford als auch an dem Renault des Bad Sodeners Sachschaden in Höhe von insgesamt mehreren Tausend Euro; beide Pkw waren jedoch noch fahrbereit.

5. Hofheimerin nach Unfall in Krankenhaus behandelt, Hofheim am Taunus, Hattersheimer Straße, Montag, 17.09.2018, 08:06 Uhr

(jn)Eine 60-jährige Autofahrerin aus Hofheim musste nach einem Unfall am Montagmorgen in Hofheim medizinisch in einem Krankenhaus behandelt werden. Um 08:06 Uhr war die Hofheimerin auf der Hattersheimer Straße in Fahrtrichtung Kapellenstraße unterwegs, als sie aufgrund erhöhten Verkehrsaufkommens im Kreuzungsbereich der Straße "Schmelzweg" anhalten musste. Auch ein nachfolgender 21-jähriger Hofheimer, der am Steuer eines Fiat saß und hinter der Hofheimerin die Hattersheimer Straße befuhr, geriet in die stockende Fahrzeugkolonne. Ersten Ermittlungen an der Unfallstelle zufolge beabsichtigte der 21-Jährige, zu den vorausfahrenden Fahrzeugen aufzuschließen und gab dabei zu viel Gas. Folglich fuhr er gegen den Daimler der 60-Jährigen, die durch den Zusammenstoß verletzt wurde und ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Darüber hinaus lief Kühlflüssigkeit aus, weshalb die Feuerwehr ein Bindemittel auf die Fahrbahn streute. Der Gesamtschaden an den zwei Autos beläuft sich auf ca. 5.500 Euro; zudem musste der Fiat abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: